User Online: 1 | Timeout: 23:43Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Busverbindung gestrichen und keinen stört's
Zwischenüberschrift:
Masch-Siedlung abgeschnitten - Bus für Schüler bleibt
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Busverbindung gestrichen und keinen stört' s

Masch-Siedlung abgeschnitten - Bus für Schüler bleibt

Eversburg / Atter (hpet)
Ab dem 25. August werden die beiden Achsen Wersener Straße und Atterstraße mit Bussen im Zehn-Minuten-Takt gestärkt. Gleichzeitig sparen die Stadtwerke aber die stündliche Querverbindung über die Landwehrstraße ein. Die Neusiedlung In der Masch verliert so ihre direkte Anbindung an die Innenstadt. Die Bewohner scheint das kaum zu interessieren.

" Ich vermisse die Geschlossenheit eines neuen Baugebiets." Friedhelm Groß, der Vorsitzende des Bürgervereins Eversburg, ist enttäuscht darüber, wie tatenlos die Zugezogenen die beschlossenen Einschnitte in ihre Mobilität hinnehmen. " Ich fahre Auto, mich persönlich stört es nicht, dass der Bus wegkommt. Aber ich hätte mir doch mehr Initiative erhofft".

Groß verweist auf die Atteraner Nachbarn, die mit ihren Protesten zumindest etwas erreicht hätten. Mit einer Unterschriftenaktion hatten der Ortsrat und die Bürgerinitiative " Linie 21" für den Erhalt der Stichfahrt in die Strothe gekämpft, damit der sowieso schon arg zerstreute Stadtteil nicht noch mehr an Einheit verliert. Vergeblich zwar, aber auf die individuellen Bedurfnisse der Siedlungsbewohner gingen die Stadtwerke dann doch ein.
Mehrmals am Tag werden Einsatzbusse Richtung Atter und Atterfeld verkehren. Die Fahrgasterhebungen hätten ergeben, dass tatsächlich viele Grundschulkinder aus der Strothe zu Vereinen und anderen Veranstaltungen im Ortskern führen, erklärt Harald Schulte, Verkehrsplaner der Stadtwerke. " Hier hat sich das Engagement der Bürger ausgezahlt", bestätigt Ortsbürgermeisterin Anne Fitschen.

Vielleicht ist der Bedarf einfach in der Masch nicht so groß. Außer Schülern stiegen an der Haltestelle Kaserne nämlich nur wenige Fahrgäste zu, berichtet Schulte. Und für die steht auch nach der Planänderung ein Sonderbus bereit, um sie morgens in die Stadt und mittags wieder zurückzubringen.

NUR FÜR SIE ÄNDERT SICH NICHTS: Auch im neuen Schuljahr holt ein Bus die Schüler morgens von der Siedlung In der Masch ab. Foto: Egmont Seiler
Autor:
hpet


Anfang der Liste Ende der Liste