User Online: 1 | Timeout: 20:17Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Bebauung sollte nicht massiv sein
Zwischenüberschrift:
CDU zur Entwicklung in der Weststadt
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Weststadt " Wir stehen kurz vor dem Ziel", erklärte Dr. Carsten Vollmer, Vorsitzender der CDU Westerberg / Weststadt zu der Entwicklung von Lotter Straße und der Bebauung des Depots.

Der konsequente Einsatz für die Entwicklung des Stadtteils habe sich gelohnt. Es sei erfreulich, dass nun die Herausnahme des Chemieunternehmens Hagedorn aus dem Wohn- und Handelsgebiet gelingen könne. Insofern seien die Bemühungen der Stadtverwaltung und der Wirtschaftsförderung zu begrüßen.

Eine Entwicklung ohne Konsens mit Hagedorn sei nicht denkbar. Dies habe die CDU schon vor Jahren in vielen Gesprächen deutlich gemacht. Jetzt fordern wir aber auch, dass die Gespräche zu einem positiven Ende gebracht werden und eine klare Perspektive aufgezeigt wird", machte CDU-Ratsherr Rainer Tenfelde deutlich.

" Als nächstes muss ein Bebauungsplan auf den Weg gebracht werden. Die Ergebnisse des Städtebaulichen Wettbewerbs sind zwar interessant, entsprechen aber nur teilweise den für den Stadtteil notwendigen Funktionen. Deshalb muss gerade die Anbindung des neuen Baugebietes " Depot" an die sich positiv entwickelnde Lotter Straße noch deutlicher werden", betonte Katharina Schlattner, Ratsmitglied für den Bereich Westerberg Weststadt.

Hier könne auch auf Pläne zurückgegriffen werden, die schon früher große Übereinstimmung in der Bevölkerung hervorgerufen haben. Darüber hinaus solle die Wohnbebauung weniger massiv, sondern mehr dem Katharinenviertel angepasst erfolgen.

Die CDU wird die Entwicklung nach vorne bringen sowie Vorschläge aus der Bevölkerung aufnehmen. Deshalb findet eine Diskussion über diese Fragen beim Westerberger Spargelessen mit dem Geschäftsführer der Osnabrücker Wirtschaftsförderung, Wolfgang Gurk, am Donnerstag, 19. Mai 2005, um 19 Uhr im Parkhotel statt. Dazu lädt die CDU Westerberg-Weststadt jedermann ein und bittet um Anmeldung unter Telefon 570 67.
Autor:
Eb.


Anfang der Liste Ende der Liste