User Online: 1 | Timeout: 08:35Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
"Tempo 30: Völlig überflüssig"
Zwischenüberschrift:
Stadt: Verkehrsberuhigung an der Sedanstraße bleibt wegen britischer Schule
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
" Tempo 30: Völlig überflüssig"

Stadt: Verkehrsberuhigung an der Sedanstraße bleibt wegen britischer Schule

Westerberg (hpet)
Seit kurzer Zeit stehen auf der Sedanstraße noch ein paar Straßenschilder mehr. Auf Höhe der britischen Kasernen hat die Verwaltung eine etwa dreihundert Meter lange 30er-Zone eingerichtet. Für Dirk Kothöfer, dessen Arbeitsstelle sich in der unmittelbaren Umgebung befindet, " völlig überflüssig".

Grund für die Verkehrsberuhigung sei die Schule der britischen Garnison, erklärt Norbert Obermeyer, Leiter der Straßenverkehrsabteilung der Stadt. Die Verwaltung habe es sich zur Gewohnheit gemacht, vor allen " deutschen" Schulen Tempo 30 zu verordnen, zumindest in der Zeit von 7 bis 19 Uhr. " Als die britische Garnison auf uns zukam und uns auf die Situation an der Sedanstraße aufmerksam gemacht hat, haben wir reagiert", begründet Obermeyer das Vorgehen,

Britische Garnison bat um Tempo 30

Im Bereich der Schulen bewegten sich naturgemäß viele Kinder, und die Schulhöfe dienten auch als Spielplatz. Diese Argumente will Kothöfer in diesem Fall nicht gelten lassen. Der Bus, mit dem die Schüler gebracht würden, halte auf dem Schulhof. Außerdem gebe es zwischen dem Hof und der Straße einen zwei Meter hohen Zaun. " Die Kinder kommen also nicht einmal in die Nähe der Straße."

" Wer soll Schilder noch ernst nehmen?"

" Wer soll solche Schilder noch ernst nehmen?", fragt Kothöfer empört in einem Brief an die Neue Osnabrücker Zeitung. Sie sollten seiner Meinung nach sofort wieder abmontiert werden und " die Kosten für Aufstellen und Abbauen die dafür verantwortlichen Beamten tragen". Dieser Wunschtraum bleibt aber wohl unerfüllt. " Bis auf weiteres wird es bei der Beschilderung bleiben", erklärt Norbert Obermeyer.

VORSICHT! SCHULKINDER: Die britische Garnison bittet um Tempo 30 vor ihrer Schule an der Sedanstraße. Foto: Jörn Martens
Autor:
hpet


Anfang der Liste Ende der Liste