User Online: 2 | Timeout: 23:39Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Dachpfannen in Scherben
Zwischenüberschrift:
Düstruper Straße: Abgebranntes Haus steht noch immer
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Dachpfannen in Scherben

Düstruper Straße: Abgebranntes Haus steht noch immer

Voxtrup (nina)
Über diese Schwelle ist schon lange niemand mehr getreten. Am Türgriff hat sich eine Kreuzspinne ihr Netz gebaut, unter der Fußmatte quellen Brennnesseln hervor. Ein hoher Eisenzaun umgibt das Haus an der Dustruper Straße 77, zwei Schlösser verweigern den Zutritt. Vor knapp zwei Jahren brannte das Wohnhaus aus. Noch heute steht die ausgebrannte Ruine - zum Ärger der Anwohner.

Unter den Füßen knirscht es. Im gepflasterten Vorgarten liegen noch die Scherben der Dachpfannen, die in der Hitze des Brandes vom Dach fielen. Die Rollläden des Hauses sind heruntergelassen, die Fenster im zweiten Stock sind nur noch schwarz verrußte Löcher.

Die Ruine an der Düstruper Straße ist kein schöner Anblick: " Die Anwohner beschweren sich laufend", sagt Voxtrups Bürgermeister Ulf Jürgens. Ihm sind die Hände gebunden. " Das Haus ist Privatbesitz, da habe ich keinen Einfluss drauf." Im aktuellen Telefonbuch ist die Nummer 77 nicht einmal mehr verzeichnet. Eigentümer und frühere Mieter, in einem alten Telefonbuch gefunden, sind nicht zu erreichen. " Da hat man wohl die Feuerversicherung kassiert", mutmaßt Ulf Jürgens. Auch er ärgert sich über die Ruine.

Das Bauordnungsamt hat sich das Haus angeschaut und festgestellt, dass es ordnungsgemäß gesichert ist. " Da fällt keinem was auf den Kopf", sagt der Bürgermeister. In der Bürgeranhörung vor der Ratssitzung haben die Anwohner des Öfteren ihrem Ärger Luft gemacht. " Ich komme an die Eigentümer nicht heran", sagt Jürgens. Auch wenn es ärgerlich ist: der Anblick des verkohlten Dachstuhles bleibt den Anwohnern noch länger erhalten.

KEIN SCHÖNER ANBLICK: Die Ruine an der Düstruper Straße ist ein Ärgernis für die Anwohner. Der Eigentümer des Hauses ist seit dem Brand nicht mehr zu erreichen. Foto: Michael Hehmann
Autor:
nina


Anfang der Liste Ende der Liste