User Online: 1 | Timeout: 14:25Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Ein Dankeschön für die netten Baumpfleger
Zwischenüberschrift:
In Atter bekam ein krankes Naturdenkmal Profi-Hilfe
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Ein Dankeschön für die netten Baumpfleger

In Atter bekam ein krankes Naturdenkmal Profi-Hilfe

Atter (dh)
Die alte Dame streckt ihre Fühler weit über die Landrat-von-Ostmann-Straße. Auch, wenn sie es nicht möchte, so bringt sie bei kräftigem Wind mit ihren langen Armen die Passanten in Gefahr. Die fast 500 Jahre alte Eiche ist ein Fall für die städtischen Pfleger von Naturdenkmalen.

Aber nicht nur das lange Geäst, sondern auch ein Pilz macht dem alten Baum zu schaffen, erfährt Brigitte Machura, auf deren Grundstück die mächtige Eiche steht, von den städtischen Baumpflegern. Deshalb mussten sie die Eiche jetzt etwas kappen.

Dafür sperrte Frank Bludau vom Fachdienst Naturschutz- und Landschaftsplanung gemeinsam mit seinem Baumpflege-Team die Land-rat-von-Ostmann-Straße ab. Mit schwerem Gerät, unter anderem einem großen Kran, machten sich die Männer ans Werk. " Das war ein riesiger Aufwand'', schildert die 55-jährige Baumbesitzerin, " und dennoch nahmen sich die Mitarbeiter die Zeit, mir alles genau zu erklären", lobt Frau Machura das Vorgehen der Arbeiter.

" Lob bekommt das Pflegeteam selten, da seine Arbeit oft erhebliche Beeinträchtigungen für Anlieger und Verkehr mit sich bringt", erklärt Bludau. Zu der uralten Eiche im Ortsteil Atter kann er viel erzählen, denn der Baum wird schon lange beobachtet. " Die Eiche ist von einem Pilz befallen und fault von innen", erklärt Bludau. Jetzt musste etwas getan werden und zur Sicherheit musste die " alte Dame" von der Landrat-von-Ostmann-Straße ein Drittel ihres Hauptes lassen. " Die Krone musste in diesem Ausmaß beschnitten werden, da eine erhebliche Gefahr für Passanten ausging", sagt der Baumpfleger. Die Stadt steht bei Naturdenkmälern in der Pflicht, eine Verkehrssicherung zu gewährleisten.

" Aber es ist gut zu wissen, dass es doch einige Menschen gibt, die unsere Arbeit zu schätzen wissen", freut sich Bludau für seine Mitarbeiter mit.

BRIGITTE MACHURA vor ihrer uralten Eiche, die zur Patientin des Baumpflegeteams wurde.
Foto: Jörn Martens
Autor:
dh


Anfang der Liste Ende der Liste