User Online: 1 | Timeout: 21:54Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Für das Lutherhaus hat die Kirche einen Käufer
Zwischenüberschrift:
Gitarrist Peter Finger plant einen kulturellen Treffpunkt
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Für das Lutherhaus hat die Kirche einen Käufer

Gitarrist Peter Finger plant einen kulturellen Treffpunkt

Osnabrück hpet
Angesichts zurückgehender Kirchensteuereinnahmen ist die evangelische Kirche momentan nicht gerade auf Rosen gebettet. Da wird die Freude umso größer sein, dass der Kirchenkreis Osnabrück nun endlich einen Käufer für das Lutherhaus gefunden hat: den bekannten Gitarristen Peter Finger.

Der neue Eigentümer will das baufällige Gebäude zwischen Arndt- und Jahnstraße sanieren und zu einem Kulturzentrum aufbauen. Damit endet eine Hängepartie, die ihren Anfang vor vier Jahren nahm, als die Gemeinde von St. Katharinen ihr Gemeindehaus direkt neben ihre Kirche verlegte. In der Folgezeit beherbergte das Haus einige Kindergruppen oder diente als Veranstaltungsort des benachbarten Kirchenkreises. Zuletzt stand es aber komplett leer.

Mit einer Ausnahme, denn im Oktober vergangenen Jahres drangen Jugendliche ins Haus ein und rollten ein Plakat mit der Aufschrift " Hier entsteht ein autonomes Zentrum" aus. Doch nach einer Stunde beendete die Polizei auch diese Episode. Was blieb, waren einige Schäden und das Ergebnis, dass man dem Lutherhaus seine Lebensdauer von 77 Jahren nun noch deutlicher ansah.

Konzerte und eine Gitarrenbauwerkstatt

Diesen Zustand will Peter Finger, Gitarrist und zukünftiger Eigentümer des Lutherhauses, ändern. Zukünftig deshalb, weil der Verkauf erst noch von der Kirchenaufsicht genehmigt werden muss. Schwebend unwirksamer Vertrag nennt das der Jurist. Aber vieles deutet darauf hin, dass im Lutherhaus bald wieder etwas los sein wird.

Eine Komplettrenovierung steht als Erstes an, die nach Fingers vorläufiger Planung im Mai oder Juni nächsten Jahres abgeschlossen sein wird. Der Musiker betont, dass sich an der Aufteilung der Räume kaum etwas ändern werde: Konzerte und Ausstellungen im großen Saal und unten Ton- und Videostudio sowie eine Gitarrenbauwerkstatt.

Ralf Knäblein vom Kirchenkreis Osnabrück findet es besonders wichtig, dass das Lutherhaus mit seiner ganzen Geschichte erhalten bleibt. " Es wäre ein herber Verlust gewesen, wenn es abgerissen worden wäre", sagt er. Immerhin sei es die Keimzelle für die jetzt an der Iburger Straße beheimateten Evangelischen Fachschulen gewesen (siehe auch " Kultur Regional'', Seite 18).

DER NEUE VOR DEM ALTEN HAUS: Mit Peter Finger kommt bald wieder Leben ins geschichtsträchtige Lutherhaus. Foto: Klaus Lindemann
Autor:
hpet


Anfang der Liste Ende der Liste