User Online: 2 | Timeout: 08:56Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
"Lösung für alle 600 Haltestellen"
Zwischenüberschrift:
Wartehäuschen: Stadtwerke verhandeln
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
" Lösung für alle 600 Haltestellen"

Wartehäuschen: Stadtwerke verhandeln

Hellern Nicht Platzmangel, sondern offene Haftungsfragen haben dazu geführt, dass in Hellern das Wartehäuschen an der Bushaltestelle " Alte Kasse" verschwunden ist. Der Grundstückseigentümer wollte sich absichern und wandte sich an die Stadtwerke. Mit der Antwort war er nicht zufrieden. Jetzt wird nach neuen Lösungen gesucht.

Die Haltestelle steht auf privatem Grund. " Bin ich haftbar zu machen für Schäden und Unfälle, die dort passieren können?", fragte sich der Eigentümer des Grundstücks, auf dem das Bushäuschen bis vor kurzem noch stand. An einer Bushaltestelle, wo viele Menschen stehen, könne sich ja mal jemand ein Bein brechen. Für solche Fälle wollte sich der Eigentümer absichern und bat die Stadtwerke, sich an den Kosten für einen Reinigungsdienst zu beteiligen.

Mit dieser Zusage hätte der Reinigungsdienst die Haftpflicht übernommen. Die Stadtwerke lehnten jedoch ab, weil sie einen eigenen Reinigungsdienst beschäftigen, der die Haltestellen regelmäßig säubert, wie Stadtwerke-Sprecher Ulf Middelberg betont.

Die Stadtwerke versuchten, gemeinsam mit dem Eigentümer eine Lösung zu finden, erklärte Middelberg gestern. Es dürfe jedoch kein Präzedenzfall geschaffen werden. Wenn es zu einer Regelung komme, müsse die auf alle 600 Haltestellen übertragbar sein. Middelberg zeigte sich zuversichtlich, dass dies gelingen werde.

Hellerns Ortsbürgermeisterin Marion Fiolka-Dörpmund nannte es " in jedem Fall wünschenswert", das Wartehäuschen an der Alten Kasse zu erhalten. Falls das nicht möglich sei, biete sich eine Alternative an: 2005 könne im Zusammenhang mit der geplanten Verkehrsberuhigung für die Große Schulstraße ein Standort gesucht werden.

KEIN DACH über dem Kopf: die Haltestelle an der Alten Kasse. Foto: G. Westdörp
Autor:
nisc


Anfang der Liste Ende der Liste