User Online: 1 | Timeout: 06:52Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Kritik an Willi Niggemann wegen neuer Zäune
Zwischenüberschrift:
Abfallwirtschaftsbetrieb friedet Grünabfallplätze grün ein
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Kritik an Willi Niggemann wegen neuer Zäune

Abfallwirtschaftsbetrieb friedet Grünabfallplätze grün ein

Gretesch

Der Unmut über die Öffnungszeiten der städtischen Grünabfallcontainerplätze hat sich noch nicht gelegt, da steht dem Abfallwirtschaftsbetrieb schon der nächste " Problemfall ins Haus. Die Umzäunung der Plätze soll einheitlich in grüner Farbe gestaltet werden. Dafür müssen einige verzinkte Zaunanlagen nun ausgewechselt werden.

Die Osnabrückerin Christel Bußmann zeigt kein Verständnis für das Vorhaben: " Die Zäune sind in einem hervorragenden Zustand, warum sollte man diese für viel Geld austauschen?" Sie wohnt in der Nähe des Containerstandorts am Strothmannsweg, der auch umgerüstet werden soll.

Wir fragten bei Willi Niggemann, Leiter des städtischen Abfallwirtschaftsbetriebs, nach. " Wir möchten eine Einheitlichkeit für alle 18 Standorte der Grünabfallcontainerplätze erreichen", begründet er die Aktion. Damit steigere sich auch der Wiedererkennungswert des Abfallwirtschaftsbetriebs. Wie auch die Neue Osnabrücker Zeitung mit einem immer wiederkehrenden Logo arbeite, sollen sich auch die Containerplätze in ihrer " Identität" gleichen.

Die Pläne seien zudem " kritikfrei durch alle Fraktionen gegangen", sagt Niggemann, der die Umrüstung als " zwingend notwendig" ansieht. Die Kosten für die neuen Zaunanlagen am Strothmannsweg sowie Kapellenweg belaufen sich insgesamt auf ungefähr 2000 Euro, wie seine Mitarbeiterin Hildegard Meyer zu Vilsendorf auf Anfrage erklärt. Die Gesamtkosten für alle übrigen Standorte ließen sich bisher nicht beziffern.

Den Vorwurf der " Geldverschwendung" entkräftet Niggemann: " Lediglich die Personalkosten wirken sich auf die Umrüstkosten aus. Die abgebauten verzinkten Zaunanlagen werden anderweitig verwendet." Auf Anfrage, was denn genau mit den Zäunen passiere, antwortete Niggemann: " Das könnte ich ihnen sagen, will ich aber nicht!" Er verwies an seine Mitarbeiterin Meyer zu Vilsendorf. Sie klärt auf: " Die abgebauten Elemente werden als Ersatzteile für beschädigte Zäune genutzt."

GRÜN ist bald die komplette Umzäunung aller Kompostplatze des Abfallwirtschaftsbetriebes. Kritik, Geld zu verschwenden, weist Betriebsleiter Willi Niggemann zurück. Foto: Jörn Martens
Autor:
dh


Anfang der Liste Ende der Liste