User Online: 1 | Timeout: 16:05Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
"Ein Mehrwert für den Handelsstandort Osnabrück"
Zwischenüberschrift:
Zeitplan hundertprozentig eingehalten - Eröffnung am Donnerstag - Staunende Architekten und ein Erlebnisraum
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
" Ein Mehrwert für den Handelsstandort Osnabrück"

Zeitplan hundertprozentig eingehalten - Eröffnung am Donnerstag - Staunende Architekten und ein Erlebnisraum

Osnabrück Die meisten Baucontainer sind inzwischen abgebaut, im China-lmbiss " Wok Express" hängt bereits die Speisekarte, und die Karten für den Luftballonwettbewerb sind gedruckt: 300.000 bis 500.000 Besucher werden erwartet, wenn in der nächsten Woche die neue Kamp-Promenade mit einem dreitägigen Spektakel eröffnet wird.

Alle Einzelhandelsflächen sind pünktlich zum Start vermietet: Diese Nachricht verkündete gestern Axel Funke, Geschäftsführer der AM Development Germany GmbH (AMD). Die Tochter des niederländischen Unternehmens hatte das Großprojekt in der Osnabrücker Innenstadt entwickelt und realisiert. Bereits Ende 2003 wurde die Kamp-Promenade an die Düsseldorfer " Westinvest Gesellschaft für Investmentfonds" verkauft. Betrieb und Verwaltung des Shopping-Centers liegen weiter in den Händen von AMD.

Auf einer Fläche von rund 13.000 Quadratmetern sind 23 Geschäfte vertreten (siehe auch den nebenstehenden Bericht). Den Namen eines Bekleidungsfilialisten, der im nördlichen " Trapez-Gebäude" (so benannt nach dem fünfeckigen Grundriss) junge Mode anbieten wird, wollte das Centermanagement gestern nicht nennen. Das soll bis kurz vor der Eröffnung ein Geheimnis bleiben.

Zu den Mietern in der Kamp-Promenade zählen auch fünf Gastronomiebetriebe: Außer dem China-lmbiss " Wok Express" sind das Starbucks, Tchibo und die Bäckerei Bosse mit Cafes sowie die Eisdiele Toscani, die künftig von neuen Inhabern geführt wird.

" Wir werden das Projekt so übergeben, wie wir es versprochen haben", sagte gestern Axel Funke und sprach von einem " Mehrwert für den Handelsstandort Osnabrück". Der AMD-Chef wies darauf hin, dass sein Unternehmen den Zeitplan hundertprozentig eingehalten habe. Bereits vor dem ersten Spatenstich sei der 16. September 2004 als Eröffnungstag angepeilt worden. Insgesamt waren an dem Projekt mehr als 60 ausführende Firmen beteiligt.

Die Kamp-Promenade mit ihren vier Bauteilen ist kein geschlossenes Shopping-Center, wie es aus anderen Städten bekannt ist. Das Einkaufsviertel öffnet sich zu allen Seiten und fügt sich so in die bestehende Fußgängerzone ein. Die mit Sandstein, Klinker, Kupfer und Glas aufwändig gestalteten Gebäude gruppieren sich um einen zentralen Platz, der einen neuen Erlebnisraum schaffen soll. Hier wird im Oktober ein 30 Jahre alter Götterbaum aus Südostasien gepflanzt. Auf die Kamp-Promenade sind inzwischen auch Fachkreise aufmerksam geworden. Eine 80-köpfige Architektengruppe sei am Donnerstag " staunend" durch das Quartier gegangen, berichtete Projektleiter Peter Knopf.

Neugierige aus Stadt und Land können sich ab Donnerstag ein Bild machen. Ab 10 Uhr wartet auf die Besucher ein buntes Showprogramm. Alle Geschäfte in der Kamp-Promenade werden bis auf weiteres montags bis samstags bis 20 Uhr geöffnet haben.

23 Geschäfte auf 13000 Quadratmetern

In der neuen Kamp-Promenade, die am Donnerstag eröffnet wird, warten 23 Geschäfte auf 13.000 Quadratmetern - vom Elektro-Riesen bis zur Bäckerei - auf Kundschaft.

Passage zur Großen Straße: Tee Gschwender (Teespezialitäten, Zubehör), Vodafone (Mobilfunk), Tchibo (Kaffee, Shop-Artikel. Stehcafe), Basic (junge Mode), e-plus (Mobilfunk), Esprit (Damen-, Herren-, Kindermode).

" Triangel-Gebäude": Karstadt-Sport (Sportartikel), Starbucks (Cate), Wohlthat' sche Buchhandlung (Bücher), Tupperware (Haushaltswaren), Street (Schuhe) und Wok-Express (chinesischer Imbiss).

Pavillon: Toscani (Eisdiele), Berteismann (Buch-Club), Bäckerei Bosse (Backwaren, Stehcafe).

" Trapez-Gebäude": Saturn (Elektronik), Klier (Friseur), Gold (Schmuck, Edelsteine), Galerie Barkhau (Bilder, Rahmen), Dollar City (Geschenkartikel), Görtz (Lederwaren), Süßwarengeschäft, ein weiterer Bekleidungsfilialist (junge Mode).

DAS LICHT SCHIMMERT IN ALLEN FARBEN: Projektleiter Peter Knopf ist stolz auf die abgehängte Decke in der Passage zur Großen Straße, die für faszinierende Lichtspiele sorgen wird.

16 METER HOCH ist der lichte Eingangsbereich von Saturn. Durchs Fenster ist der Kran der " Zara"- Baustelle zu sehen.

DIE EINKAUFSWAGEN stehen schon bereit. 250 Parkplätze bietet die Tiefgarage, außerdem die Warenausgabe von Saturn.

ALLE WEGE AUF DEM GELÄNDE DER KAMP-PROMENADE sind für Fußgänger reserviert. Hier der Durchgang zwischen " Trapez-Gebäude" und Pavillon parallel zur Großen Hamkenstraße. Noch sind überall Handwerker bei der Arbeit. Fotos: Michael Hehmann
Autor:
jan


Anfang der Liste Ende der Liste