User Online: 1 | Timeout: 18:34Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Wohin damit, falls Hund mal muss?
Zwischenüberschrift:
Sammelboxen sind heiß begehrt
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Wohin damit, falls Hund mal muss?

Sammelboxen sind heiß begehrt

Schinkel

An 27 Standorten ist in Osnabrück das " stille Örtchen" für Vierbeiner eingerichtet. Wieso gibt es aber im Stadtteil Schinkel keine Hundeklos? Wir fragten beim Fachbereich Bürger und Ordnung nach.

In unserer gestrigen Ausgabe berichteten wir über Anfragen einiger Schinkelaner, warum es denn keine Hundeklo-Automaten in ihrem Stadtteil gebe. " In der Tat gibt es in Schinkel bisher keine solche Einrichtung, doch betrifft dies auch die meisten anderen Stadtteile", bestätigte Jürgen Wiethäuper vom Fachbereich Bürger und Ordnung gegenüber der Neuen OZ.

Ein Grund sei vor allem, dass die Testphase für die vorhandenen " Hundehaufenkästen" nicht abgeschlossen sei. Als vor gut zwei Jahren der Modellversuch in Osnabrück startete, wurden die ersten 20 Hundeklo-Automaten überwiegend in Parkanlagen und an großen Rasenflächen angebracht.

Der zweite Schritt des Modellversuchs sah das Aufstellen einiger Kästen im innerstädtischen Bereich vor, wie zum Beispiel am Jahn- oder Adolf-Reichwein-Platz. " Wir sind von der Resonanz der Bürger positiv überrascht", sagte Wiethäuper. So habe die Stadt nur an einem Standort " schlechte Erfahrungen" mit der Einrichtung gemacht. Die Anlage an der Sassnitzer Straße in der Dodesheide musste wegen Vandalismus wieder abgebaut werden.

Osnabrücker, die darauf hoffen, dass auch in ihrem Stadtteil bald einige der grüngelben Hygienetonnen aufgestellt werden, müssen sich zunächst gedulden. In diesem Jahr werde sehr wahrscheinlich kein neues Hunde-WC eingerichtet. Ebenso verwies Wiethäuper darauf, dass die Hundehalter verpflichtet sind, den Dreck ihrer tierischen Freunde aufzusammeln und die städtischen Sammelboxen nur zusätzliche Serviceleistungen sind. Jeder kann seine eigene Tüte von zu Hause mitnehmen."

Dennoch zeigt der Fachbereich Bürger und Ordnung Verständnis für die Anfragen der Osnabrücker. Es gebe eine Vielzahl von sinnvollen Standortvorschlägen. Das Aufstellen weiterer Sammelboxen für Hundehaufen sei jedoch eine Entscheidung der Politik. Für den Fachbereich gilt es zu klären, wie groß der Bedarf an Hundeklo-Automaten ist und wie gut das Angebot bereits angenommen wird.

Ein weiterer Service für die Hundehalter ist für Oktober geplant: Eine Broschüre soll rund um den Vierbeiner informieren. Dazu gehören nicht nur Gesetze, unter anderem sind auch die Standorte der " Haufenvertilger" aufgeführt.

GEFRAGT in allen Stadtteilen - der Osnabrücker " Haufenvertilger" Foto: Gert Westdörp
Autor:
dh


Anfang der Liste Ende der Liste