User Online: 1 | Timeout: 15:35Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
"Wohnungen mit hohem Wohnwert"
Zwischenüberschrift:
Bebauungspläne sehen mehr Einfamilienhäuser vor
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
" Wohnungen mit hohem Wohnwert"

Bebauungspläne sehen mehr Einfamilienhäuser vor

Maßnahmen gegen die Stadtflucht - so lassen sich die Vorentwürfe zur Änderung einiger Bebauungspläne umschreiben, die jetzt vorgelegt wurden. Mehr Einfamilien- und Reihenhäuser sind bei fast allen Projekten vorgesehen, zum Teil auf Kosten von Grünflächen.

" Ruhige Wohnungen mit hohem Wohnwert", so der Leiter des Stadtplanungsamtes, Schmidt-Casdorff, sollen in der Nähe des Landeskrankenhauses entstehen. Da die Grundstücke des Allgemeinen Hannoverschen Klosterfonds nicht für die LKH-Erweiterung gebraucht werden, ist hier Platz für rund zehn Einfamilienhäuser. Sie sollen über eine Stichstraße erschlossen werden, die von der Knollstraße abzweigt. Zu diesem Plan findet am 22. Januar um 20 Uhr eine öffentliche Anhörung in der Wittekind-Realschule statt.

Der neue Regenwasserkanal an der Iburger Straße macht das bislang im Bebauungsplan Ziegenbrink vorgesehene Regenrückhaltebecken überflüssig. Statt des Beckens wird hier der Kinderspielplatz entstehen, der ursprünglich zwischen Bröckerweg und An der Schützenburg geplant war. Anstelle des Spielplatzes tritt die Gemeinschaftsgaragenanlage, die nördlich der Straße An der Schützenburg geplant war. In diesem Bereich sollen nunmehr eingeschossige Reihenhäuser errichtet werden. (Öffentliche Auslegung auch an der Stadtsparkassenfiliale Iburger Straße 86.

Eine Vergrößerung der Privatgrundstücke bringt die Änderung des Bebauungsplanes Feldblumenweg. Die öffentliche Grünverbindung zwischen der Rektor-Schwind-Straße und In der Steiniger Heide wurde aufgegeben, die Spielplätze in die Nähe Steiniger Heide verschoben. Das Regenrückhaltebecken Am Mühlenkamp wird direkt an die Straße verlagert, die ursprünglich geplanten Tennisplätze weichen Einfamilienhäusern. Nur " unbedingt notwendige Wohnungen" (Schmidt-Casdorff) sollen im Mischgebiet an der Holsten-Mündruper Straße entstehen. (Auslegung auch in der Stadtsparkassenfiliale Voxtrup).

Von 0, 8 auf 1, 0 wurde die Geschoßflächenzahl für den Hotelbau Hehmann erhöht, auch die Häuser auf der gegenüberliegenden Seite der Belmer Straße dürfen mit Firsthöhenauflage dreigeschossig ausgebaut werden. (Bebauungsplan Nordstraße, Auslegung vom 19. Januar bis 2. Februar, Dominikanerkloster).

Im Bereich des Bebauungsplanes Bahlweg / Power Weg wird die Bundesautobahn A 33 etwa 150 Meter weiter östlich verlegt. Die Grundstücksabtretungen sind damit nicht mehr nötig. Zusätzliche bauliche Nutzung ist jedoch nicht zugelassen, lediglich Erweiterungsbauten (Garagen) werden ermöglicht. Eine Anhörungsversammlung findet am 19. Januar um 20 Uhr Raum 5 der Widukindschule statt.

Eine Einschränkung der öffentlichen Grünfläche bringt die Einfamilienhausbebauung mit Einzelgaragen am Icker Weg mit sich. Die freie Sicht von der Bremer Straße über die Grünfläche bis Dodeshaus / Haste soll " möglichst erhalten bleiben". Für die freistehenden Einzelhäuser wird eine Firsthöhe vorgeschrieben. Eine Anhörung findet am 19. Januar um 20 Uhr im Raum 5 der Widukindschule statt.

Auf Antrag eines Eigentümers sollen auf seinem Grunstück im Dreieck Eller-, Akazien- und Brandenburger Straße zusätzliche Wohnbauflächen entstehen. Im Rahme einer Bürgeranhörung soll geklärt werden, ob die dazu erforderliche Planstraße nicht auch im nördlichen Bereich bebaut werden soll. Anhörungsversammlung am 21. Januar, 20 Uhr in der Franziskusschule.

Alle Bebauungspläne wurden im amtlichen Bekanntmachungsteil unserer Zeitung in der Ausgabe vom Sonnabend 17. Januar, veröffentlicht. Sie sind außerdem bis zum 30. Januar im Dominkanerkloster einzusehen. be

Autor:
be


Anfang der Liste Ende der Liste