User Online: 1 | Timeout: 03:31Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Kühlung durch die Kraft der Sonne
Zwischenüberschrift:
Info-Tag zur Solarwärme-Nutzung im Centrum für Umwelt und Technologie
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Pünktlich zum Sommeranfang strahlt die Sonne und beschert uns heiße Tage. Doch gleichzeitig beginnt auch die Suche nach schattigen Plätzen und Abkühlung. Beim Info-Tag zur Solarwärme-Nutzung im Centrum für Umwelt und Technologie (CUT) wurde eine Maschine vorgestellt, die die ersehnte Abkühlung von der Sonne verspricht.

Neben der Besichtigung von Wärme- und Stromanlagen, die die Sonnenenergie umsetzen, konnten sich die Besucher des CUT über die Nutzung der Solarwärme informieren. Dabei nahmen einige Interessierte auch die größte thermische Solaranlage Osnabrücks unter die Lupe, die sich auf dem Dach von drei Büroräumen befindet.

Wer dabei etwas Abkühlung suchte, fand sie eben dort, direkt unter dem Dach. Die angenehmen Temperaturen wurden von der Absorptions-Kältemaschine produziert, die sich im Keller des Gebäudes befindet.

Über ein Kreislaufsystem wird dort die Sonnenwärme durch den Einsatz von Wasser und der Salzlösung Lithium-Bromit in kaltes Wasser umgewandelt, das die drei Büroräume kühlt. So gesehen ist die Absorptions-Kältemaschine nach ihrem Wirkprinzip nichts anderes ais eine Klimaanlage.

Sie weist aber wesentliche Unterschiede zu üblichen Klimaanlagen auf. " Angesichts der hohen Energiepreise, Heizöl kostet momentan 56 Cent, ist die Solarenergie eine gute Alternative", sagt der Diplom-Physiker Carsten Hollmann. Außerdem ist sie umweltfreundlicher, effizienter und leistungsstärker. Durch normale Klimaanlagen, die mit Strom betrieben werden, wird durch Abwärme das Klima gestört.

Die Absorptions-Kältemaschine verbraucht wesentlich weniger Strom und produziert keine Abwärme. " Wir entlasten in doppelter Hinsicht die Umwelt und das Stromnetz, weil wir die Gefahr von Stromausfällen mindern und weniger fossile Energie verbrauchen sowie den CO2-Austoß verringern", erklärt Carsten Hollmann.

Die Absorptions-Kältemaschine befindet sich momentan noch in der Testphase. An dem Projekt, das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt finanziert wird, ist neben der Phönix Sonnenwärme AG aus Berlin, dem CUT, der Solarservice Osnabrück und der Solaragentur Hollmann auch die Fachhochschule Osnabrück beteiligt. Im nächsten Jahr soll die Maschine für einen Preis von 5000 bis 6000 Euro auf den Markt kommen.

ABKÜHLUNG verschafft sich der Diplom-Physiker Carsten Hollmann, wenn er in den Keller der CUT geht. Dort findet er die von ihm mitentwickelte Absorptions-Kältemaschine, die aus Sonnenwärme Kälte macht.

Foto: Michael Hehmann
Autor:
tw


Anfang der Liste Ende der Liste