User Online: 1 | Timeout: 04:20Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Seilkletterer erobern die Kastanie im Schlossgarten
Zwischenüberschrift:
Osnabrücker Baumpflegetage in und an der Stadthalle
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück kwe Hoch hinaus geht es heute und morgen auf den 23. Osnabrücker Baumpflegetagen in und an der Stadthalle. Die rund 25 Meter hohe Kastanie im Schlossgarten eignet sich idealerweise für das Vorführen der ungewöhnlichen Seilklettertechnik.

Die Technik des Seilkletterns, die ab heute im Osnabrücker Schlossgarten vorgeführt wird, wird immer dann benötigt, wenn sich ein hoher Baum auf einem Friedhofsgelände oder in einem engen Innenhof befindet und die Äste geschnitten werden müssen. Ein normaler Hubwagen kann diese Hindernisse nicht überwinden, so muss der Seilkletterer diese Aufgabe übernehmen.

Die Messe rund um die Baumpflege mit rund 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bietet nicht nur aktive Vorführungen in luftiger Höhe, sondern beantwortet den angemeldeten Gästen zudem Fragen rund um das Thema Baum. In den Seminaren und auf der Fachmesse mit rund 30 Ausstellern werden aktuelle Themen der Baumpflege aufgegriffen und in Vorträgen erläutert.

In diesem Jahr sind von besonderer Bedeutung auch die natürliche Feinstaubreduzierung und die Sanierung von vergifteten Böden durch Bäume. Dazu gibt es den Fachvortrag " Feinstaub und innerstädtisches Grün", vorgetragen von Professor Manfred Thönnessen vom Geografischen Institut der Universität Köln.

In einem weiteren Seminar erläutert der Diplom-Ingenieur Reinhard Unterbrunner von der Universität für Bodenkultur im österreichischen Wien, wie Weiden und Pappeln gegen vergiftete Böden eingesetzt werden können. Weitere große Themenbereiche sind Bäume und Wurzeleinwuchs, Baumsubstrate sowie Bäume und die Haftung bei Schäden. Auch das Baumsterben und die Baumwunden werden thematisiert.

" Unser Ziel ist es, das Bewusstsein für Bäume und Grünflächen in der Stadt wieder zu wecken", erklärt Organisator Thomas Maag vom städtischen Fachbereich Grün und Umwelt. Wenn das klappt, hätten sie viel erreicht. Die Baumpflegetage sind eine Kooperation des städtischen Fachbereichs Grün und Umwelt mit der Fachhochschule Osnabrück unter der Schirmherrschaft der Deutschen Bundesstiftung Umwelt.

Zur Sache
Den Garten sinnvoll bepflanzen

" Um einen ökologisch sinnvollen Garten zu haben, sollte der Besitzer besonders viel Wert auf heimische Arten der Laubhölzer legen", rät Thomas Maag vom städtischen Fachbereich Grün und Umwelt. Die Laubhölzer seien besonders wichtig für Insekten, Bienen und Vögel. Außerdem seien sie nicht so anfällig für Krankheiten. Um einen gesunden Baum zu haben, sollten die herabgefallenen Blätter auf dem Gartenboden liegen gelassen werden, so entstehe der wichtige Humusboden. Wer nicht viel Wurzelwerk haben möchte, der sollte möglichst Linde und Hainbuche pflanzen. Ganz wichtig sei es aber auch, die Bäume nicht - wie früher üblich - in den Wintermonaten zu schneiden, da es dann zu Fäulnis kommen kann. " Die beste Zeit zum Schneiden ist von Februar bis April, da der Baum im Frühjahr sofort auf die Ihm zugefügte Wunde reagieren kann", gibt Maag noch einen wichtigen Tipp. kwe

DIE 25 METER HOHE KASTANIE im Schlosspark eignet sich hervorragend zum Vorführen der Seilklettertechnik, die eine gesonderte Ausbildung erfordert. Foto: Gert Westdörp
Autor:
kwe


Anfang der Liste Ende der Liste