User Online: 2 | Timeout: 09:53Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
"Wir knüpfen an die Stadtgeschichte an"
Zwischenüberschrift:
Entwürfe für das alte Busdepot in der Caprivikaserne
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Weststadt Was wird aus dem alten Busdepot an der Lotter Straße? Seit gestern zeigt eine Ausstellung in der Mehrzweckhalle der Caprivikaserne Architektenentwürfe zur Gestaltung des Areals.

Eine Grünfläche mit Bewegungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche, ein Marktplatz, Mehrgenerationenhäuser und Gebäude für Büros und Gastronomie - so könnte das heutige Gelände des Busdepots nach den Vorstellungen des Architektenbüros BSKP in Zukunft aussehen. Der Entwurf des Architektenbüros, bei dem außerdem die Landschaftsarchitektin Irene Lohaus mitgewirkt hat, ist der Sieger eines Ideenwettbewerbs der Stadt Osnabrück.

Im März hatte der Fachbereich Städtebau einen Architektenwettbewerb veranstaltet. Vier Arbeiten wurden prämiert. Der Entwurf von BKSP gliedert sich in die bestehenden Strukturen seiner Umgebung ein. " Wir knüpfen an die bisherige Stadtgeschichte und Entwicklung an", sagte Thomas Obermann vom Architektenbüro BSKP. Wie am Westerberg und an der Katharinenstraße wird es eine Grünfläche geben. Eine alte Mauer an der Lotter Straße sowie andere Gebäudeteile werden in den Entwurf integriert.

Die Weststadt habe die besten Wohngebiete, meinte Stadtbaurat Jörg Ellinghaus, " wir müssen diesen Bereich mit besonderer Qualität nutzen und entwickeln". Der Ideenwettbewerb ist nur der erste Schritt. In einer zweiten Stufe müssen Investoren funden werden.

Abhängig ist die Umgestaltung des Areals zwischen Lotter Straße und Ernst-Sievers-Straße auch von der Firma Hagedorn: Ihr Gelände ist Bestandteil der Entwürfe. Das Unternehmen hat aber das Recht, an seinem Platz zu bleiben.

Die Ausstellung im CG-Gebäude der FH an der Caprivistraße ist bis Sonntag, 12. September, täglich von 11 bis 19 Uhr zu sehen. Informationen zum Quartier Lotter Straße gibt es im Internet unter www.osnabnueck.de/ qls,

SO KÖNNTE DAS GELÄNDE des Busdepots einmal aussehen: Thomas Obermann, Jörg Ellinghaus, Irene Lohaus und Jan Grabau (von links) am Modell.
Foto: Elvira Parton
Autor:
rei


Anfang der Liste Ende der Liste