User Online: 2 | Timeout: 08:19Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Jederzeit ein Auto parat - aber nicht das eigene
Zwischenüberschrift:
In Osnabrück bieten zwei Vereine Car Sharing an - Auch Kooperation mit Bahn und Lkw-Verleih ist möglich
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Jederzeit ein Auto parat - aber nicht das eigene

In Osnabrück bieten zwei Vereine Car Sharing an - Auch Kooperation mit Bahn und Lkw-Verleih ist möglich

Osnabrück Autos stehen die meiste Zeit ungenutzt herum. Car-Sharing-Organisationen wollen das ändern. Sie vermieten Autos an ihre Mitglieder, die nach persönlichem Bedarf auf die Wagen zugreifen können. So werde die Auslastung der Fahrzeuge optimiert und die Mitglieder sparten Geld, sagen die Vertreter von StadtTeilAuto und CarSharing Vossgröne (CSV).

Silvia Schnippenkötter ist von dem Angebot von StadtTeilAuto begeistert. Seit sieben Jahren macht sie mit: " Ich wohne in der Stadt und mache fast alles mit dem Rad", sagt sie. Manchmal brauche sie jedoch beruflich ein Auto oder zum Transport schwerer Sachen. Dann greift sie auf Car Sharing zu. Um ein Fahrzeug zu mieten, bucht sie sich eines per Internet und holt es zum festgelegten Termin am Standort ab. Das geht rund um die Uhr. Nach Gebrauch bringt sie das Auto zurück. Die Wagen von StadtTeilAuto und CarSharing Vossgröne (CSV) stehen an festgelegten Orten in der Innenstadt und sind dadurch leicht zu finden.

Durch Car Sharing sparen die Teilnehmer Kosten: " Unsere Mitglieder zahlen nur, wenn sie ein Fahrzeug nutzen, abgesehen von einem kleinen Mitgliedsbeitrag", erklärt Ingrid Lambers von StadtTeilAuto, " dadurch haben sie ganz niedrige Fixkosten und sind dennoch mobil." Gerade für Menschen, die ihren Zweitwagen abschaffen wollen, biete sich Car Sharing an, meint Lambers.

Auch bei Reisen in andere Städte, sogar im Ausland, hat die Mitgliedschaft bei den Osnabrücker Organisationen Vorteile. Dort können die Mitglieder auf die Autos der örtlichen Car-Sharing-Anbieter zugreifen. Die Abrechnung erfolgt über die hiesigen Einrichtungen.

Alternative zum Zweitwagen

Außer dieser Quernutzung bieten die Organisationen einen Strauß an Mobilitätsmöglichkeiten an. Dazu zählt bei StadtTeilAuto die Kooperation mit der Bundesbahn sowie mit Vermietern von Lkw oder Auto-Anhängern, auf die die Mitglieder vergünstigt zugreifen können.

Trotz aller Vorteile will Martin Schulte seinen Vertrag bei StadtTeilAuto kündigen. Als der 36-Jährige mit Frau und Tochter in der Innenstadt lebte, habe er die Autos für größere Einkäufe und Ausflüge am Wochenende genutzt. Doch während des Hausbaus in Sutthausen wurde für die vielen Einkäufe und Transporte ein eigenes Auto angeschafft. Außerdem ist Schulte der Weg zu den in der Stadt stationierten Autos zu weit. " Aber die Idee finde ich klasse", betont er.

DAS KOSTET CARSHARING in Osnabrück. Die weiteren Kosten setzen sich aus Kilometertarifen und Stundentarifen zusammen, die mit der Größe der Autos variieren. Zudem gibt es Sondertarife, wenn es um längere Zeiträume oder größere Distanzen geht.

DAS MIETEN EINES KLEINWAGENS für einen Einkauf nach Feierabend kostet für eine Stunde bei einer Strecke von 10 km bei StadtTeilAuto: 4, 80 Euro, bei CSV: 6 Euro

EIN AUTO muss kein Privateigentum sein, meint Ingrid Lambers (hier mit Sohn Leo), die sich bei StadtTeilAuto engagiert.

Foto: Klaus Lindemann
Autor:
mlb


Anfang der Liste Ende der Liste