User Online: 1 | Timeout: 14:03Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Jürgens: Das ist ein Stück aus dem Tollhaus
Zwischenüberschrift:
Ortsrat Voxtrup empört über Erschließungsarbeiten auf umstrittenem Baugebiet Am Mühlenkamp
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Jürgens: Das ist ein Stück aus dem Tollhaus

Ortsrat Voxtrup empört über Erschließungsarbeiten auf umstrittenem Baugebiet Am Mühlenkamp

Voxtrup Nein, Freunde werden sie wohl so bald nicht mehr, die Mitglieder des Voxtruper Ortsrates und die Verantwortlichen der Echterhoff-Baugruppe. Am Dienstagabend übten die Lokalpolitiker wie schon in den vorausgegangenen Sitzungen harsche Kritik an dem Investor, der an der A 33 zwischen Mühlenkamp und Eichenallee 70 Ein- und Zweifamilienhäuser bauen will.

Denn der Bauträger hatte weder die Zustimmung des Ortsrates noch die endgültige Entscheidung des Stadtrates zum umstrittenen Bebauungsplan 549 (Am Mühlenkamp/ Westlich Wiesenbach) abgewartet. Stattdessen sind auf dem Grundstück bereits erste Erschließungsarbeiten gelaufen.

" Ein Stück aus dem Tollhaus", schimpfte Ortsbürgermeister Ulf Jürgens (SPD), und sein Stellvertreter Wulf-Siegmar Mierke (UWG) unkte: " Ich möchte nicht wissen, wer sich da schon mit Zusagen aus dem Fenster gelehnt hat...". Schnell machte im Ortsrat und unter den Zuhörern das böse Wort von der " Bananenrepublik" die Runde, in der Entscheidungen " hinter den Kulissen" und nicht in den eigentlich dafür gewählten Gremien fallen.

" Wir sind nicht gefragt worden"

Eberhard Bartsch vom Fachbereich Städtebau zuckte mit den Schultern. " Wir sind nicht gefragt worden", versicherte er. Bislang seien auf dem Areal lediglich Rohre verlegt worden, und dazu brauche der Grundstückseigentümer keine Genehmigung. Dass es sich ganz offensichtlich um die ersten Arbeiten für die Kanalisation des neuen Wohngebietes handele, ändere nichts an der Rechtslage.

Aber nicht nur der voreilige Baubeginn bringt die Voxtruper auf die Palme. Übergangen fühlt sich der Ortsrat auch in der Frage der Verkehrsanbindung des Neubaugebiets. Denn immer wieder hatten die Bürgervertreter in den vergangenen Monaten gefordert, dass neben der Erschließung über die schon jetzt stark vom Durchgangsverkehr belastete Straße Am Mühlenkamp auch eine Anbindung in nördlicher Richtung über die Eichenallee in Richtung Huxmühle erfolgen soll. Doch der von der Verwaltung vorgelegte Bebauungsplan enthält eine solche Durchfahrt nur als " optionale Verkehrsanbindung für den Bedarfsfall". Aus Sicht der Verwaltung reiche der Mühlenkamp aus, um den Verkehr aus den 70 neuen Grundstücken aufzunehmen, stellte Stadtplaner Bartsch klar.

Doch damit wollen sich weder die Mühlenkamp-Anlieger noch der Ortsrat zufrieden geben. Die Lokalpolitiker stimmten dem Bebauungsplan zwar einmütig zu, verknüpften dies aber ausdrücklich mit der Bedingung, dass die Nordanbindung hergestellt werden soll - " um die Verkehrslast auf mehrere Schultern zu verteilen".

Notizenaus dem Ortsrat Voxtrup

Ortsräte: Auch die Voxtruper wehren sich gegen die von der Verwaltung ins Spiel gebrachte Auflösung der Ortsräte. Diese seien " ein funktionierendes Organ der Basisdemokratie und Bürgerbeteiligung", heißt es in einem fraktionsübergreifenden Antrag, der einstimmig verabschiedet wurde. Es sei ein " Argumentationsmäntelchen", eine Planstelle bei der Verwaltung einsparen zu wollen, formulierte Achim Lahrmann (CDU). Die Voxtruper Lokalpolitiker vermuten vielmehr, dass es Bestrebungen in Teilen aller Ratsfraktionen gibt, die Ortsräte aus politischen Gründen abschaffen zu wollen.

Bücherbus: In Zeiten knapper Kassen nicht nur Forderungen aufstellen, sondern auch selbst einen Beitrag leisten - nach diesem Motto hat die UWG gehandelt und beim Voxtruper Adventsmarkt für den Erhalt des Bücherbusses der Stadtbibliothek gesammelt. Pressesprecher Ansgar Hengelbrock übergab Verwaltungsmitarbeiter Frank Hinrichsen vom Büro für Ratsangelegenheiten zu Beginn der Ortsratssitzungeinen Scheck über 255 Euro.

Brandschutz: Die Voxtruper Ortsfeuerwehr wünscht sich neue Schutzhelme, da Ihre bisherigen bei hohen Temperaturen zu schmelzen beginnen. Der Ortsrat bewilligte jetzt einstimmig die Anschaffung von drei hitzebeständigeren Helmen aus seinen Verfügungsmitteln -" von jeder Fraktion einen", wie es hieß.

VOREILIGER BAUBEGINN: Im umstrittenen Baugebiet Am Mühlenkamp/ Westlich Wiesenbach direkt an der Autobahn in Voxtrup (links im Bild) sind bereits erste Erschließungsarbeiten gelaufen. Foto: Michael Hemann
Autor:
ack


Anfang der Liste Ende der Liste