User Online: 1 | Timeout: 15:40Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Neumarkttunnel: Auch Stadt-FDP für Schließung
Zwischenüberschrift:
"Modernisierung unverantwortbar"
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Neumarkttunnel: Auch Stadt-FDP für Schließung

" Modernisierung unverantwortbar"

Osnabrück Die Tage für den Neumarkt-Tunnel scheinen gezählt: Nach der Kehrtwende der SPD-Ratsfraktion hat sich am Wochenende der FDP-Kreisverband Osnabrück-Stadt für eine Schließung der Passage ausgesprochen.

Die Spitzen der CDU/ FDP-Mehrheitsgruppe im Stadtrat wollten das Thema gestern Abend beraten. Bereits am Sonntag sei es bei einem kurzen Treffen zur Sprache gekommen, sagte FDP-Fraktionschef Dr. Thomas Thiele auf Nachfrage. Es sei aber noch keine Entscheidung gefallen, und die Beteiligten hätten vereinbart, noch einmal eine Nacht darüber zu schlafen.

Für den Stadtverband der Liberalen steht die Marschrichtung dagegen bereits fest. " Eine Investition in Höhe von 4, 2 Millionen Euro halte ich im Zusammenhang mit der Masterplanung für den Neumarkt für unverantwortbar", begründete FDP-Kreisvorsitzender Ulrich Markmann das Votum seiner Partei für die Tunnelschließung.

Markmann betonte, am geplanten Abriss des Stadtwerke-Pavillons solle festgehalten werden. Den Geschäftsleuten in der Passage könne dann oberirdisch ein attraktiver Ersatz geschaffen werden. Für den FDP-Chef ist klar, dass auch die Schließung des Neumarkttunnels nicht zum Nulltarif zu haben ist. Für die Unterhaltung und die bautechnische Sanierung der Passage müsse in jedem Fall Geld in die Hand genommen werden.

In der vorigen Woche hatte überraschend die SPD-Ratsfraktion angekündigt, die geplante Modernisierung des Neumarkttunnels nicht mehr mittragen zu wollen. Darauf hatten Geschäftsleute reagiert, dass auch sie keine Zukunft mehr in der Passage sähen. Für SPD-Ratsmitglled Boris Pistorius ist es jetzt sehr wichtig, den alteingesessenen Betrieben schnellstmöglich eine gute Perspektive im oberen Bereich zu verschaffen.

Mit Nachdruck haben sich inzwischen auch noch einmal die Grünen für die Schließung des Tunnels ausgesprochen. Durch die geplante Modernisierung werde sinnlos Geld in den Sand gesetzt, warnte Fraktionschef Michael Hagedorn. In Richtung CDU/ FDP-Ratsmehrheit und Oberbürgermeister Hans-Jürgen Fip sagte er, dass der Beschluss lieber jetzt noch einmal gekippt werden sollte.

KEINE ZUKUNFT UNTER TAGE: Spielt sich schon bald das Geschäftsleben auf dem Neumarkt statt? Foto: Hehmann/ Archiv
Autor:
jan


Anfang der Liste Ende der Liste