User Online: 1 | Timeout: 05:33Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Vorfahrt nur mit Martinshorn
Zwischenüberschrift:
Warum die Feuerwehr nachts laut ist
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Vorfahrt nur mit Martinshorn

Warum die Feuerwehr nachts laut ist

Voxtrup

Muss die Voxtruper Ortsfeuerwehr eigentlich immer so einen Höllenlärm veranstalten? Diese Frage stellte kürzlich ein Nachbar der Feuerwache an der Holsten-Mündruper-Straße. Bei der Sitzung des Ortsrates gaben die ehrenamtlichen Brandbekämpfer jetzt eine klare Antwort: Ja, sie muss.

Die Kritik des Anliegers, vorgetragen während der Bürgersprechstunde im September, hatte vor allem auf Einsatzfahrten während der Nacht gezielt. Selbstverständlich begrüße er die ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehrleute, hatte der Mann vorausgeschickt. Dennoch sei es für ihn unverständlich, warum zu nachtschlafender Zeit vielfach schon auf dem Hof der Feuerwache das Martinshorn eingeschaltet werde. Reiche da aus Rücksicht auf die Nachbarn nicht das Blaulicht?

Der Ortsrat gab die Beschwerde weiter, und der Voxtruper Ortsbrandmeister Ingo Imwalle antwortete schriftlich: " Blaues Blinklicht und Einsatzhorn dürfen benutzt werden, wenn höchste Eile geboten ist, um Menschenleben zu retten." Blaulicht allein, wie von dem Anlieger gewünscht, ermahne die anderen Verkehrsteilnehmer lediglich zur Vorsicht.

" Erst die Kombination aus Achtsignal und Martinshorn räumt den Einsatzfahrzeugen Sonderrechte ein", unterstrichen die Vertreter der Voxtruper Feuerwehr im Ortsrat.

Nur so dürfe ein Löschzug beispielsweise eine rote Ampel überfahren. Mit dem Horn würden darüber hinaus Verkehrsteilnehmer frühzeitig gewarnt, die sich noch außerhalb des Sichtfeldes befänden. Ob er das akustische Signal zuschalte, liege im Ermessen des Fahrers. Käme es aber bei der geräuschlosen Ausfahrt vom Hof der Wache zum Zusammenstoß mit einem nächtlichen Raser, der nicht mehr rechtzeitig bremsen könne, müsse der Feuerwehrmann mit rechtlichen Konsequenzen rechnen.

Sirenen-Demo erst nach Mittagsruhe

In einem Punkt mussten die eifrigen Feuerwehrleute allerdings einen Fehler einräumen: Der ruhebedürftige Anlieger hatte sich außerdem darüber beklagt, dass beim " Tag der offenen Tür" kürzlich zu Demonstrationszwecken die Sirene des Spritzenhauses ausgelöst worden sei. Und zwar während der sonntäglichenMittagsruhe. Stimmt, der Probealarm sei kurz nach 14.30 Uhr losgegangen, bestätigten die Feuerwehrleute. Darüber habe sich zwar in über 20 Jahren noch nie jemand beschwert, aber beim nächsten Schautag werde man selbstverständlich darauf achten, mit der lautstarken Vorführung bis 15 Uhr zu warten.

(s. auch " Notizen aus dem Ortsrat Voxtrup" auf Seite 26)
Autor:
ack


Anfang der Liste Ende der Liste