User Online: 1 | Timeout: 20:50Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Gehweg verlängern
Zwischenüberschrift:
Auf Ortsrat Nahne folgt Bürgerforum
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Gehweg verlängern

Auf Ortsrat Nahne folgt Bürgerforum

hmd OSNABRÜCK. Verkehrs- und Parksituationen bestimmten auf der letzten Sitzung die Arbeit des Ortsrats Nahne. Die Vorschläge auf derSitzung: Am Paradiesweg soll die bisherige Fahrseite als Parkstreifen ausgewiesen werden. An der Frankfurter Heerstraße empfahlen die Mitglieder die Verlängerung des Gehweges.

Bei der Verlegung von Gasleitungen vor einigen Jahren war die eine Straßenseite des Paradiesweges, die als Parkstreifen verwendet wird, ausgebessert worden. Aufgrund der Schäden in den anderen Straßenbereichen schlug der Ausschuss den Tausch von Fahrseite und Parkstreifen vor. Weitergehende Ausbauarbeiten seien im Hinblick auf die anstehenden Kanal-bauarbeitcn und die damit verbundene Straßenausbesserung zu teuer, so Annegret Gutendorf (CDU).

Die Verwaltung teilte mit, dass die Verlängerung des Fußwegs /. wischen Am Nah-ncrTlirm und Zum Himmelreich erst bei einem kompletten Ausbau der Frankfurter Heerstraße in Angriff genommen werden könne. Gleichwohl empfahl der Ortsrat wegen des neuen Baugebiets Zum Himmelreich die Verlängerung des Gehwegs, zumal ausreichend Platz vorhanden sei, sagte Ortsbürgermeister Erich Lauven.

Frank Hinrichsen von der Verwaltung informierte den Ortsrat, dass an der Ansgarstraße in Höhe der Turnhalle der Franz-Hecker-Schule ein Geschwindigkeitsmesspunkt eingerichtet wird. Hinrichsen erläuterte zudem die Arbeitsweise der Bürgerforen, die ab kommendem Jahr den Ortsräten nachfolgen werden. Lauven und Gutendorf forderten die Nahner Bürger auf, sich aktiv zu beteiligen, da das neue Gremium nicht " einschlafen" dürfe.
Autor:
hmd


Anfang der Liste Ende der Liste