User Online: 1 | Timeout: 07:05Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Buntes Treiben in der Dämmerung am Haseufer
Zwischenüberschrift:
Lichterfest am 2. und 3. September
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Taucher schwimmen im Fackelschein, die Lichter des Feuerwerks beleuchten den Abendhimmel und den Fluss, Hunderte Lichter begrenzen das Ufer: Es ist Lichterfest an der Hase und am Herrenteichswall. Zu diesem Spektakel laden die Osnabrücker Feuerwehren und das Technische Hilfswerk am Freitag, 2. September, und Samstag, 3. September, (jeweils ab 17.30 Uhr) wieder ein.

Neben Wasserwerfer- und Wasserorgelvorführungen der Feuerwehr und des Technischen Hilfswerkes (THW) präsentieren beide Organisationen Übungen aus ihrem Einsatzspektrum. Die Ortsgruppen des DLRG Osnabrück Stadt und Land unterstützen das bekannte Entenrennen und werden wieder beim Fackelschwimmen in ihrem Element sein. Das Entenrennen wird von den Jugendorganisationen der Feuerwehren, THW und der DLRG organisiert.

Tausende kleiner Lichter erhellen an beiden Tagen ab Einbruch der Dunkelheit das Haseufer. Eine Illumination, die sicherlich noch vielen Menschen aus den letzten Jahren in Erinnerung ist. Am Samstag wird die Hase mit einem bengalischen Feuer erleuchtet. Zusätzlich soll an jedem Abend ein Bodenfeuerwerk die Zuschauer verzaubern.

Für die musikalische Unterhaltung sorgen zahlreiche Bands wie beispielsweise die Feuerwehrkapelle Osnabrück, " Die Temposünder" oder am Samstag " Mr. Tiamo" mit der Howard-Carpendale-Double-Show.

Am Samstag wetteifern 2000 quietschgelbe Enten auf der Hase um den schnellsten Reuseneinlauf. Der Erlös des Entenrennens ist für die Jugendarbeit und weiterhin für einen sozialen Zweck gedacht. Teilnahmekarten gibt es vorher zu kaufen, die Besitzer der Siegerenten werden mit Preisen belohnt.

Feuerwehrleute und Mitglieder der anderen Hilfsorganisationen sorgen für die Verpflegung. Mit dabei auch wieder Vertreter der Brandweer Haarlem mit ihrem Käse- und Matjesstand.
Autor:
d., eb


Anfang der Liste Ende der Liste