User Online: 1 | Timeout: 14:34Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Entscheidung über die Müll-Lösung
Zwischenüberschrift:
Gremien beraten
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Entscheidung über die Müll-Lösung

Gremien beraten

Osnabrück (we) Am heutigen Dienstag steht das Thema " Herhof-Nachfolgelösung" im Verwaltungsausschuss (VA) der Stadt Osnabrück auf der Tagesordnung, am Mittwoch entscheidet dann der Kreisausschuss über die künftige Entsorgungslösung. Gleich lautender Beschlussvorschlag: Zustimmung zur Übertragung des bis 2022 laufenden Entsorgungsvertrages auf die Herhof Recyclingcenter GmbH (HRO).

Hinter der HRO steht ein Konsortium unter Federführung des griechischen " Elliniki Technodomiki TEB"- Konzerns. Gesellschafter der Osnabrücker Herhof Recyclingcenter Gesellschaft sind außerdem die Bilfinger Berger Baugesellschaft mbH Wien (25, 2 Prozent), die Firma Helektor S.A. (12, 4) und die neu gegründete Herhof-ServicesGmbH( 12, 2).

Mitte Juli hatten die Vertreter der gemeinsamen Entsorgungsgesellschaft Stadt und Landkreis Osnabrück GbR mit dem Herhof-lnsolvenzverwalter sowie den Konsortiums-Vertretern eine Einigung über die Vertragsübertragung erzielt - vorbehaltlich der notwendigen Zustimmung der Gläubigerversammlung sowie der Gremien in Kreis und Stadt. Als Übernahmestichtag wurde der 1. Februar 2006 festgelegt und eine Treuhandvereinbarung zwischen GbR und HRO abgeschlossen, die sicherstellen soll, dass die Müllbehandlungsanlage im Osnabrücker Hafen zu diesem Termin in Betrieb geht. Das Konsortium hat zur Absicherung der fristgerechten Fertigstellung die Überweisung von zehn Millionen Euro auf ein Konto bei der Sparkasse Osnabrück zugesagt. Außerdem beinhalten die Übernahme-Konditionen eine neue Bürgschaft in Höhe von 6, 692 Millionen Euro sowie die Verpflichtung, angemeldete Forderungen von Bau- und Handwerksfirmen " mindestens mit einem Gesamtbetrag von 1, 7 Millionen Euro zu bedienen".
Autor:
we


Anfang der Liste Ende der Liste