User Online: 1 | Timeout: 20:36Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Die Stadt will 60 neue Bauplätze in Kreta schaffen
Zwischenüberschrift:
Plan liegt bis 30. August öffentlich aus
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Die Stadt will 60 neue Bauplätze in Kreta schaffen

Plan liegt bis 30. August öffentlich aus

Lüstringen (rll) " Kreta" soll größer werden. Kreta ist die scherzhafte Bezeichnung für Lüstringen-Ost. Platz für 60 neue Einfamilienhäuser will die Stadt nördlich der Mindener Straße ausweisen. Dafür muss der Flächennutzungsplan geändert werden. Bis zum 30. August läuft die Bürgerbeteiligung.

Die von der schwarzgelben Ratsmehrheit initiierte Planänderung ist im Stadtteil nicht unumstritten. Vom SPD-dominierten Ortsrat kam der Vorschlag, nur einen kleineren Teil der angepeilten 4, 7 Hektar zu Bauland zu erklären. Doch der Stadtentwicklungsausschuss pochte auf die ganze Fläche. Jetzt haben die Bürger das Wort.

Bis Ende August können Stellungnahmen zu der Planung (auch als E-Mail) beim Fachbereich Städtebau eingereicht werden, die dann im weiteren Verfahren berücksichtigt werden müssen. Die Pläne sind im Internet unter www.osnabrueck.de zu finden und liegen zugleich im FachbereichStädtebau (Dominikanerkloster, Hasemauer 1) öffentlich aus.

Den Anstoß zur Planänderung hat der Teppichhandel Hensiek gegeben, der im rückwärtigen Teil seines Geschäfts größere Lagerflächen schaffen will. So entstand die Idee, " in einem Abwasch" Bauflächen für Einfamilienhäuser zu schaffen. Ein Hindernis witterten die Planer zunächst im Lärm, der vom Schießstand des ansässigen Schützenvereins ausgehen könnte. Schon wurde über eine Verlagerung des Schießstandes nachgedacht. Sie hätte wohl um die 250000 Euro gekostet. Ein Gutachten kam jedoch zu dem Schluss, dass der Geräuschpegel beherrschbar sei. Ein größeres Problem ist jedoch der Lärm der benachbarten Mindener Straße und der 150 Meter entfernten Bahnstrecke Osnabrück-Löhne. Aus diesem Grund soll nicht direkt an der Mindener Straße gebaut werden, für die Neubauten werden voraussichtlich Lärmschutzfenster vorgeschrieben.

IN LÜSTRINGEN-OST will die Stadt ein neues Baugebiet ausweisen. Das Luftbild vom Juli 2004 zeigt die Mindener Straße links und die Darumer Straße rechts. Es geht um das Grünland in der Bildmitte.
Foto: Gert Westdörp
Autor:
rll


Anfang der Liste Ende der Liste