User Online: 1 | Timeout: 05:04Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Kleintier machte großen Dreck
Zwischenüberschrift:
Bienen verunreinigten Dach in Hellern
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Hellern
Ein merkwürdiges Phänomen sorgte im Sommer für Verunsicherung: Der Wintergarten eines Bewohners in Hellern war übersät mit unappetitlichen braunen Fäden. Unter Verdacht standen die Flugzeuge über Osnabrück. Jetzt hat der Gesundheitsdienst das Rätsel endlich gelöst: Die Bienen sind schuld.

Besorgt hatten Anwohner Verunreinigungen auf dem Dach eines Wintergartens und auf verschiedenen Autos beobachtet. Der Verdacht richtete sich zunächst auf Vögel, dann auf die rund 100 Flugzeuge, die täglich über Osnabrück vorüberziehen. Nachdem Imker und Bienenzüchter dies jedoch bezweifelt hatten, befasste sich der Gesundheitsdienst der Stadt und des Landkreises Osnabrück mit dem Problem.

" Die Befürchtung, es könne sich um Fäkalien handeln, die von Flugzeugen abgeworfen würden, hat sich nicht bestätigt," so Amtsarzt Dr. Gerhard Bojara vom Gesundheitsdienst. Um der Ursache auf die Spur zu kommen, sandte er Proben des Schmutzes zur Untersuchung an ein tierärztliches Institut. Die dort ansässigen Bienenexperten konnten in den Proben ausschließlich Pollen nachweisen. " In Verbindung mit dem gesamten Erscheinungsbild kann deshalb davon ausgegangen werden, dass es sich bei den Verunreinigungen um Bienenkot handelt," sagt der Amtsarzt. " Eine sicherlich positive Nachricht für die Betroffenen, schließlich zeigt dieses interessante Phänomen der Natur, dass dieses Gebiet ein guter Standort ist, an dem viele Bienen vorkommen."

Dies hatte der langjährige Vorsitzende der Bienenzüchter, Winfried Thiemeyer, im Sommer ebenfalls bestätigt. Die Insekten sammelten während des Winterhalbjahres ihren Kot in winzigen Säckchen. Im Frühjahr versuchten sie, den Schmutz abzuwerfen. Dabei lassen sie den Kot nicht einfach auf die Erde fallen, sondern entleeren sich mit Vorliebe über Wasserflächen. Die erkennen sie, so erklärte es der Imker, am Spiegeleffekt und Glitzern an sonnigen Tagen. Damit sind wir beim Wintergarten des Bewohners in Hellern: Die Bienen halten das Glasdach für Wasser - und schütten sich aus.

EINE BIENE mit Blütenstaub am Kopf. Dieser Staub gelangt durch den Kot der Tiere " versehentlich" auf die Glasdächer. Foto: dpa


Anfang der Liste Ende der Liste