User Online: 1 | Timeout: 15:30Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Gelbe Säcke liegen wie Gebirge am Straßenrand
Zwischenüberschrift:
Abfallwirtschaft: Müllentsorgung gehört zum Straßenbild
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Gelbe Säcke liegen wie ein Gebirge am Straßenrand

Abfallwirtschaft: Müllentsorgung gehört zum Straßenbild

Osnabrück

Gelb ist eine freundliche Farbe. Rohstoffe wieder zu verwerten eine gute Sache. Beides zusammen ergibt die " gelben Sacke". Doch die, auf einen Haufen geworfen, ergeben wiederum ein unschönes Bild. Alle zwei Wochen wieder - bis die Müllabfuhr kommt.

Neue-OZ-Leser Klaus Hünefeld ärgert sich immer wieder über den großen Stapel von " gelben Säcken", der sich alle 14 Tage dienstags am Kamp auftürmt. Und das nicht einfach so am Straßenrand, sondern rings um eine bepflanzte Baumscheibe, den Stamm hoch fast bis zu den Blättern. Kein schöner Anblick für Kunden, Passanten und Touristen, meint er.

Nach seiner Beobachtung, ist die Lage auch nach dem Einsammeln der mit Dosen, Kunststoff und Styropor gefüllten Säcke nicht toll: Einige Behälter waren nicht fest zugebunden, ihr Inhalt liegt verstreut umher.

" Müllentsorgung gehört zum Stadtbild", sagt dazu Hildegard Meyer zu Vilsendorf, beim Osnabrücker Abfallwirtschaftsbetrieb zuständig für die Wertstofferfassung. Dass die gelben Säcke zwölf Stunden und mehr an der Straße stünden, sei nicht zu ändern. " In unserer Satzung heißt es, dass die gelben Säcke bis morgens um 6 Uhr an die Straße zu stellen sind. Das müssen vor allem Geschäftsleute dann eben am Abend vor der Müllabfuhr tun."

Allerdings sei die Müllabfuhr in der Innenstadt schon sehr früh morgens unterwegs, damit die Straßenränder schnell wieder frei seien.

Für Geschäftsleute, bei denen sehr viele Wertstoffe anfielen, die mit dem gelben Sack entsorgt würden, gebe es auch noch eine andere Möglichkeit: " Wir bieten dafür auch 1100-Liter-Behälter an." Dass jedoch die nicht von vielen Geschäftsleuten oder Haushalten geordert würden, habe einen Grund. Meyer zu Vilsendorf: " Die meisten haben keinen Platz dafür."

AUFGETÜRMT liegen die gelben Säcke zur Abfuhr bereit: Bilder wie dieses ärgern schon mal manche Passanten.
Autor:
d.


Anfang der Liste Ende der Liste