User Online: 1 | Timeout: 22:52Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Neue Turnhalle: Sportverein gibt etwas dazu
Zwischenüberschrift:
Ortsrat Sutthausen geibt grünes Licht für die Pläne am Wulfter turm - "Fakten geschaffen"
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Notizen aus dem Ortsrat Sutthausen

Kein sozialer Brennpunkt

Sutthauser Bahnhof: Nach Auskunft von Jürgen Schmidt, dem Fachdienstleiter Straßenbau, werden die Umbauarbeiten am Bahnhof Sutthaasen noch im September abgeschlossen. Dazu gehören ein weiterer Zugang zum Bahnsteig, Fahrradständer, zweiÜberquerungshilfen und die südliche Verlegung der Bushaltestellen. Nach einer Besichtigung regte der Ortsrat an, dass weitere Schritte für die Sicherheit unternommen werden. Vorgeschlagen wurde eine zusätzliche Verkehrsinsel stadtauswärts statt der geplanten Straßenmarkierung.

Kriminalität: Laut Sozialdezernent Reinhard Sliwka ist der Stadtteil Sutthausen trotz der Raubüberfälle an der Sutthauser Straße und einiger Sachbeschädigungen " eher unauffällig" und damit kein sozialer Brennpunkt. Der Einsatz von Streetworkern werde daher nicht ausgeweitet.

Neue Turnhalle: Sportverein gibt etwas dazu

Ortsrat Sutthausen gibt grünes Licht für die Pläne Am Wulfter Turm - " Fakten geschaffen"

Sutthausen Der Ortsrat Sutthausen hat in der Sitzung am Donnerstagabend Zustimmung für den Neubau der Sporthalle signalisiert. Gleichwohl übten die Mitglieder Kritik, dass in den bisherigen Plänen die Anregungen von Grundschule und Sportverein Rot-Weiß-Sutthausen nicht berücksichtigt worden seien. Ortsbürgermeister Wolfgang Klimm forderte, " dringend und kurzfristig" einen Arbeitskreis ins Leben zu rufen.

Wilftied Klein, Fachdienstleiter Hochbau, hatte das Konzept vorgestellt. Dabei handle es sich um eine " Ideenskizze", so dass Wünsche von Schule und Sportverein dennoch berücksichtigt werden könnten. Das Grundstück Ecke Hermann-Ehlers-Straße und Egon-von-Romberg-Weg sei für das Vorhaben geeignet und könne einmal ein " kleines Zentrum" werden.

Vorgesehen ist, dass der flachere Teil der insgesamt 9, 30 Meter hohen Halle in Richtung Grundschule gebaut wird. Die Halle, die für Schul- und Leistungssport genutzt werden soll, biete auch ausreichend Platz für Handballspiele. In den anvisierten Baukosten von 1, 7 Millionen Euro sei die Anlage des Parkplatzes enthalten, nicht jedoch der dafür notwendige Abriss der Gymnastikhalle. Klein räumte ein, dass der Fachdienst eine mögliche finanzielle Beteiligung des Sportvereins bislang außen vor gelassen habe. Die Bereitschaft dazu unterstrich Friedel Leimbrink, der Vorsitzende von Rot-Weiß Sutthausen. Die Ortsratsmitglieder betonten, dass Anregungen von Schule und Sportverein aufgenommen werden müssten.

Grünes Licht signalisierte der Ortsrat zudem zu den Plänen am Wulfter Turm. Der Bereich gehört zwar formal zu Nahne, Veränderungen des dortigen Einzelhandels würden aber genauso Sutthausen betreffen, sagte Klimm. Hier soll der vorübergehend von Schließung bedrohte Marktkauf-Verbrauchermarkt modernisiert und der Parkplatz umstrukturiert werden, mithin Voraussetzungen geschaffen werden, " die den Standort langfristig sichern", so Stadtplaner Jan van den Beld. Marktkauf, das Gartencenter Münsterland und der Aldi-Markt wollen einen gemeinsamen Parkplatz für weitere 70 Einstellplätze schaffen.

Bemängelt wurde vom Ortsrat allerdings, dass in der derzeitigen Fassung das Märkte- und Zentrenkonzept der Stadt durch den Zusatz der " flexiblen Handhabung" aufgeweicht werde, wie Ulrich Hus sagte (SPD): " Entweder es gibt ein Einzelhandelskonzept, oder man lässt es sein." Der Ortsrat kritisierte ebenso die in einen Grünstreifen hereinragende Erweiterung des Aldi-Marktes, auch wenn durch die derzeitigen Bauarbeiten bereits Fakten geschaffen würden, so Michael Steinbacher (CDU).
Autor:
hmd


Anfang der Liste Ende der Liste