User Online: 1 | Timeout: 14:03Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Weniger Autos vor der Haustür
Zwischenüberschrift:
Kontroverse im Ortsrat Pye
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Weniger Autos vor der Haustür

Kontroverse im Ortsrat Pye

OSNABRÜCK. Ortsrat kontra Anwohner? Diesen Eindruck haben Anlieger der Straße " Auf der Hegge". Der Grund: Auf der Ortsratssitzung am Dienstagabend wurden die jüngsten Pläne für das Baugebiet " Süver Hang" vorgestellt. Die verkehrliche Erschließung soll demnach allein über ihre Straße stattfinden.

" Wir brauchen Entlastung und nicht zusätzliche Belastung" (Volkes Stimme im Ortsrat Pye)

Hans Lange vom Fachbereich Städtebau hatte die Pläne für das Baugebiet vorgestellt, das südlich von " Auf der Hegge" liegt und rund 40 Grundstücke für eingeschossige Einzel- und Doppelhäuser umfassen soll. Die Vorwürfe der Anwohner: Von Bürgerbeteiligung könne nicht die Rede sein, wenn der Wunsch, das Gebiet über die Straße " Wöstefeld" zu erschließen, nicht aufgegriffen werde. Das derzeitige Modell bedeute 300 zusätzliche Fahrzeuge täglich, so die Befürchtung. Zudem sei die Parksituation schon jetzt katastrophal. " Wir brauchen Entlastung und nicht zusätzliche Belastung", so ein Anwohner.

Heinrich Halbrüge, Fraktionsvorsitzender der CDU, wies die Vorwürfe zurück. In einem Abwägungsverfahren habe man sich für diese Variante entschieden, da die Straße " Auf der Hegge" mit einer Breite von 7, 50 Metern im Gegensatz zum Wöstefeld mit 5, 40 Metern den zusätzlichen Verkehr aufnehmen könne. Darüber hinaus würde eine weitere Ausfahrt die Situation an dem Knotenpunkt Am Stollenbach mit den Zufahrten zu Kindergarten und Grundschule verschärfen.

Der Ortsrat befasst sich zudem mit der Energieversorgung des neuen Baugebiets. Da die neue Satzung für den Anschluss noch nicht vorliege, könne dem allgemeinen Anschluss- und Benutzungszwang zur Fernwärmeversorgung nicht zugestimmt werden. Bisher liege nur die mündliche Zusage der Stadtwerke zu, dass Alternativen der Energieversorgung gestattet würden.

Neue Pläne liegen zudem für die Umgestaltung der Verkehrsfläche im Bereich der Gaststätte Siebenbürgen am Fürstenauer Weg vor. Hier sollen nun zwei Mittelinseln in Höhe der künftigen Bushaltestellen eingerichtet werden. Damit werde verhindert, dass Pkws die haltenden Busse überholen könnten. Damit werde gerade Schulkindern eine sichere Überquerung der Straße ermöglicht.
Autor:
hmd


Anfang der Liste Ende der Liste