User Online: 1 | Timeout: 16:20Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Eng ist gefährlich
Zwischenüberschrift:
Voxtruper wehren sich gegen schmalere Straße
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Eng ist gefährlich

Voxtruper wehren sich gegen schmalere Straße

hmd OSNABRÜCK. Die Anwohner des Bereichs Sonneneck und Am Werksberg treibt die Sorge um, bei den Ausbauplänen für ihre Straßen vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden. Für Jürgen Schmidt eine unberechtigte Befürchtung: " Sie kommen zu früh", verwies der Fachdienstleiter am Donnerstagabend bei der Sitzung des Ortsrates Voxtrup auf die Eingaben der Bürger.

Im Anschluss an die Kanalarbeiten, die vermutlich im Frühjahr 2007 durchgeführt werden, soll der Bereich zwischen Grünberger Straße und Am Gut Sandfort so ausgebaut werden, dass " die nächsten 30, 40 Jahre Ruhe ist", sagte Schmidt. Allerdings: Noch gebe es keine Vorplanungen, zu denen sich die Bürger äußern könnten. Auch sei es noch zu früh für Kostenschätzungen. Dass die Bürger bei einem Ausbau aber zahlen müssten, sei klar, da wegen des schlechten Zustands von Straße und Bordstein Reparaturarbeiten nicht ausreichten, so Schmidt.

Der erste Vorschlag der Verwaltung: Der nur einen Meter breite südliche Gehweg könne auf 1, 50 Meter ausgebaut werden damit genug Platz für Rollstuhlfahrer oder Kinderwagen bestehe. Dafür würde der nördliche Gehweg weitgehend wegfallen und die Straße von 4, 50 Meter auf 4, 25 Meter verengt werden.

Für die Anwohner sind die Überlegungen nicht nachvollziehbar. Eine verengte Straße stelle eine Gefährdung für Fußgänger dar, wenn die Autos bei Gegenverkehr oder beim Umfahren parkender Pkws auf den Bürgersteig ausweichen müssten. Daher das Fazit eines Anwohners: " Wir wollen nicht dafür zahlen, dass sich die Situation objektiv verschlechtert."
Autor:
hmd


Anfang der Liste Ende der Liste