User Online: 1 | Timeout: 18:38Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Spritzige Spaße und neue Technik
Zwischenüberschrift:
Großer Andrang beim Familienfest: Tag der offenen Tür im Wasserwerk
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Spritzige Spaße und neue Technik

Großer Andrang beim Familienfest: Tag der offenen Tür im Wasserwerk

Voxtrup lisi
Woher kommt das Wasser aus unserem Wasserhahn? Und wie sieht eigentlich eine Membranfiltration aus? Fragen von Groß und Klein konnten am Sonntag beim Familienfest des Wasserwerks Düstrup beantwortet werden.

Nach der offiziellen Eröffnung der neuen Membranfiltrationsanlage am letzten Freitag konnten nun die Verbraucher die neueste Technik der Stadtwerke besichtigen. Mitarbeiter des Wasserwerkes führten durch die Anlage und erklärten dabei die verschiedenen Schritte der Trinkwasserzubereitung. Besonders interessant war dabei natürlich die Arbeitsweise der neuen Membranfiltration Seit drei Monaten ist die Anlage bereits in Betrieb. " Gerade beim Haarewaschen bemerke ich den geringeren Härtegrad des Wassers", berichtete eine Anwohnerin aus Voxtrup. " Und meine Kaffeemaschine freut sich über die neue Wasserqualität", ergänzt eine Besucherin.

Das betriebsälteste Wasserwerk der Stadt Osnabrück wurde 1907 eröffnet und liegt idyllisch an der Hase, vom Wasswerkswäldchen umgeben. So konnten nicht nur Erwachsene ihren Wissensdurst löschen, sondern auch die jüngeren Besucher bei Wasserspielen auf ihre Kosten kommen. Besonders fasziniert waren die Kinder vom Bau der Wasserraketen. Die selbst gebastelten Raketen werden aus Kunststoffgetränkeflaschen zusammengeklebt. Anschließend werden sie zu einem Drittel mit Wasser gefüllt und mit fünf bar Luftdruck " scharf" gemacht. Am Basteltisch herrschte großer Andrang. " Jetzt bin ich aber dran!" Alle fünf Minuten startete eine weitere Rakete, bestaunt von großen Kinderaugen.

Eine weitere große Herausforderung war die Wasserwerksralley im Wasserwerkswald, organisiert vom Umweltbildungszentrum des Museums am Schölerberg. " Mama, ist das nun eine Kiefer oder eine Tanne", fragte das kleine Mädchen. Eine Station weiter wurde gerätselt, ob das Vogelnest von einem Eichelhäher oder von einen Mäusebussard bewohnt wird. Da waren selbst die Erwachsenen überfragt. Zum Glück standen die Ruller Pfadfinder mit Tipps zur Seite.

Joachim Nolte, Leiter der Wasserbereitstellung bei den Stadtwerken Osnabrück, freute sich über die Möglichkeit, die Tore des Wasserwerks für die Verbraucher zu öffnen und die neue Membranfiltration zu erklären. " Wir haben sehr positive Rückmeldungen der Verbraucher über die neue Wasserqualität erhalten", sagte Nolte. " Nun ist unser Trinkwasser besser als abgefülltes Wasser."

GROSSE AUGEN machten vorallem die jungen Besucher des Familienfestes im Wasserwerk Düstrup beim Abschuss einer Wasserrakete, zusammengebastelt aus simplen Plastikffaschen Foto: Hermann Pentermann
Autor:
lisi


Anfang der Liste Ende der Liste