User Online: 1 | Timeout: 06:42Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
248 Tonnen Brücke verschoben
Zwischenüberschrift:
Gestern wurde Straßenbrücke über den Stichkanal gelegt
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
248 Tonnen Brücke verschoben

Gestern wurde Straßenbrücke über den Stichkanal gelegt

OSNABRÜCK. Gestern wurde n. Für die Brückenbauer ist es Routinearbeit, wenn auch nicht alltäglich. Für neugierige Bürger, die mit Fotoapparaten behängt stehen blieben, war es ein Spektakel.

Zentimeter für Zentimeter bewegte sich die Brücke über den Kanal. Am Nordufer hielt sie ein 60 Meter hoher Kran fest, am anderen Ufer wurde die 248 Tonnen schwere Brücke von den Stahlseilen eines Hubzylinders vorwärts geschoben.

Das braucht seine Zeit: Bereits morgens um sieben Uhr hatten die Arbeiter und Ingenieure damit begonnen, die künftige Straßenbrücke über den Kanal zu schieben, mittags lag sie auf ihren Widerlagern. Dort sollte sie ja auch hin.

Damit seien die Arbeiten etwas schneller als geplant verlaufen, sagte Martin Dummeyer vom Neubauamt für den Ausbau des Mittellandkanals. Bereits am Vorabend war die Brücke bis zur Wasserlinie des Kanals vorgeschoben worden. Gestern Vormittag war der Stichkanal dann für die Arbeiten gesperrt worden.

Für manch einen war das Verschieben der Brücke ein spannendes Schauspiel. Mehrere Passanten standen hinter den Absperrungen, um das Ganze zu verfolgen, einige schossen ein Erinnerungsfoto. Auch Albert Merseburger hatte sich unter die Neugierigen gereiht. Für den Vorsitzenden der Osnabrücker Dampflokfreunde wird es nächsten Mittwoch noch spannender: Dann wird die benachbarte Eisenbahnbrücke über den Kanal geschoben. Sie soll demnächst die alte Brücke ersetzen. Die Prozedur für die Verschiebung der neuen Eisenbahnbrücke nächste Woche wird dieselbe sein. Deshalb bleibt der Kran erst einmal vor Ort, die Absperrungen, die jetzt noch um die Straßenbrücke stehen und Neugierigen den Zutritt verwehren, werden um die Nachbarbrücke herum aufgebaut.

Im Oktober dieses Jahres sollen die Brücken fertig sein. Bis dahin wird die Straße der Verkehrsbrücke noch asphaltiert und gestrichen. Außerdem werden Bürgersteige angelegt.

Zentimeter für Zentimeter bewegte sich die Brücke über den Kanal. Für die Brückenbauer ist es Routinearbeit, wenn auch nicht alltäglich. Foto: Hermann Pentermann
Autor:
rei


Anfang der Liste Ende der Liste