User Online: 1 | Timeout: 15:50Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Stadt macht den Weg frei für innerstädtisches Wohnen
Zwischenüberschrift:
Kommenderiestraße: Bebauungsplan liegt bis zum 8. Mai aus
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Stadt macht den Weg frei für innerstädtisches Wohnen

Kommenderiestraße: Bebauungsplan liegt bis zum 8. Mai aus

OSNABRÜCK. Viel zu schade für einen Parkplatz: Die Stadtplaner wollen die Freifläche an der Kommenderiestraße neu ordnen und setzen auf innerstädtisches Wohnen. Zurzeit läuft die Bürgerbeteiligung für eine Änderung des Bebauungsplans. Damit sollen zugleich die Weichen gestellt werden für die Zeit nach der UFA-Kino- Passage.

Zentral und dennoch ruhig gelegen, eingebettet in neue Grünzonen: Das 4, 5 Hektar große Quartier zwischen Johannisstraße und Kommenderiestraße ist eine der wenigen Flächen in der Innenstadt, die sich für Wohnprojekte eignen. Dafür will die Stadt jetzt den Weg frei machen.

Ein Hemmnis für die Entwicklung der Fläche ist allerdings die Besitzstruktur. Soll für das gesamte Areal eine Lösung aus einem Guss gefunden werden, müssen viele Eigentümer an einem Strang ziehen. Deshalb hofft Stadtbaurat Wolfgang Griesert jetzt auf eine Initialzündung: Zuerst soll auf dem Parkplatz der Osnabrücker Parkstätten-Betriebsgesellschaft (OPG) an der Kommenderiestraße gebaut werden. Wenn das funktioniert, dürften auch die Eigentümer der benachbarten Flächen Appetit bekommen und einer Umlegung der Flächen zustimmen. Diese Neuordnung wäre Voraussetzung, um Neues zu schaffen.

Für die Fläche der OPG gibt es bereits potenzielle Investoren, wie Stadtbaurat Griesert betont. Der Kreis ist noch offen: Weitere Interessenten sollten bis Ende April ihr Konzept bei der OPG einreichen, rät der Stadtbaurat.

Das Planverfahren will die Stadt dann gemeinsam mit dem Investor voranbringen. Der Entwurf für den Bebauungsplan enthält noch keine verbindlichen Festsetzungen, sondern nur Vorschläge für eine Anordnung von Gebäuden, Straßen und Grünflächen. Nach Auskunft von Fachbereichsleiter Franz Schürings soll das Plangebiet an mehreren Stellen für Fußgänger durchlässig bleiben. So wird es auch dann noch eine Ufa-Passage geben, wenn das Kino gar nicht mehr existiert.

Der Entwurf für den Bebauungsplan Nr. 567 " Südlich Goldstraße" liegt im Fachbereich Städtebau öffentlich aus (Dominikanerkloster, Hasemauer 1).

Die Pläne sind zugleich im Internet unter www.osnabrueck.de zu sehen. Bis zum 8. Mai können Stellungnahmen per Brief oder E-Mail abgegeben werden, die dann in das weitere Verfahren eingehen. Am 25. April um 19 Uhr veranstaltet der Fachbereich Städtebau eine Erörterungsversammlung in der Johannisschule.

Zentral und dennoch ruhig gelegen: Auf diesem Platz sollen neue Wohnhäuser entstehen.

Foto: Gert Westdörp

Investoren gesucht: An der Kommenderiestraße soll die Neuordnung des Quartiers beginnen (Farben hervorgehoben). Später sind auch die übrigen Flächen dran.
Autor:
rll


Anfang der Liste Ende der Liste