User Online: 1 | Timeout: 05:19Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Am roten Faden querbeet durch die grüne Vielfalt
Zwischenüberschrift:
Die Woche der Botanischen Gärten
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Viele Pflanzen aus fernen Ländern wachsen im Botanischen Garten am Westerberg. " Grüne Entdeckungen am roten Faden" heißt der Rundgang, mit dem sich die Gärtnerei der Uni Osnabrück jetzt an der bundesweiten Woche der Botanischen Gärten beteiligt.

Claudia Grabowski-Hüsing von der Grünen Schule am Botanischen Garten hat tatsächlich einen dicken roten Wollfaden durch den Garten gespannt, von dem sich die Besucher durch die grüne Vielfalt führen lassen können. Der Faden verbindet drei Zonen im Garten mit verschiedenen Themenschwerpunkten: Im Alpinum ist zu sehen, wie sich Pflanzen an unfreundliche Lebensbedingungen anpassen. Im Heilpflanzengarten geht es um die Wirkung der Pflanzen auf den menschlichen Körper. Im Steppenbereich des Gartens findet der Besucher Gräser, die oft auch im gemeinen deutschen Hausgarten zu finden sind. Mit kleinen Aufgaben, Suchaufträgen und Infotafeln macht Claudia Grabowski-Hüsing den Rundgang am roten Faden lehrreich und kurzweilig zugleich.

Die Teilnehmer der geführten Sonntagsspaziergänge am 12. und 19. Juni hangeln sich ebenfalls am roten Faden entlang. Ziel am 12. Juni ist das Amazonashaus und am 19. das Regenwaldhaus. Am 19. Juni wird außerdem um 10.30 Uhr die Ausstellung " Tropische Schmetterlinge" im kleinen Tropenhaus eröffnet. Ein weiteres Bonbon: die Sommerserenade. Am 18. Juni musizieren Sascha Hermann (Hörn) und das Promusica-Orchester im Botanischen Garten. Das Kinderballett unter Irina Schorn tanzt.

" Klappern gehört zum Handwerk", meint Claudia Grabowski-Hüsing und findet deshalb die Woche der Botanischen Gärten gut. Mit 54.000 Besuchern im Jahr 2004 brauche man sich über Desinteresse zwar nicht zu beklagen, aber man müsse mit Programm-Attraktionen immer wieder dafür sorgen, " dass man am Ball bleibt".

Die Wildpflanzen gehen zurück, Arten sterben aus. Deshalb sei es wichtig, etwas für die Artenvielfalt zu tun. Die Botanischen Gärten leisteten da einen wichtigen Beitrag, schreibt die Deutsche Bundesstiftung Umwelt und fördert das Projekt des Verbandes Botanischer Gärten.

Woche der Botanischen Gärten

12. bis 19. Juni ungeführte Rundgänge am roten Faden zu den Öffnungszeiten Mo.-Fr., 8 bis 20 Uhr, So. 10 bis 20 Uhr (am Sa., 18. Juni, ist der Botanische Garten nur für Serenadenbesucher mit Eintrittskarte geöffnet). 12. Juni, 11 Uhr, Führung ab Eingang Albrechtstraße 29 (an der Linde), Erwachsenen 2, 60 Euro (1, 50 Euro ermäßigt).

18. Juni, 18 Uhr (Einlass 17.30 Uhr) Sommerliche Serenade, Karten und Infos unter Tel. 05 41 / 9 69 27 39, 10 Euro (ermäßigt 9 Euro). 19. Juni, 10.30 Uhr, Beginn der Ausstellung " Tropische Schmetterlinge". 19. Juni, 11 Uhr, Führung ab Eingang Albrechtstraße 29 (an der Linde), Erwachsene 2, 60 Euro (1, 50 Euro ermäßigt).

Bildtext:

ROLLT den roten Faden von einer Attraktion des Botanischen Gartens zur nächsten aus: Claudia Grabowski-Hüsing.
Foto:
Martens
Autor:
swa


Anfang der Liste Ende der Liste