User Online: 1 | Timeout: 20:41Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Diebesgut wieder aufgetaucht
Zwischenüberschrift:
Polizisten am Regenrückhaltebecken im Widukindland im Einsatz
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Diebesgut wieder aufgetaucht

Polizisten am Regenrückhaltebecken im Widukindland im Einsatz

OSNABRÜCK. Nichts bleibt verborgen. Diese alte Weisheit bestätigte sich gestern am Regenrückhaltebecken im Widukindland. Vom Grund des idyllisch gelegenen Sees brachten Polizeitaucher Diebesgut ans Licht, nach dem sie speziell gesucht hatten.

Der Einsatz der zehn Beamten aus Oldenburg hat eine spannende Vorgeschichte. Vor drei Wochen wurden zwei Schüler auf einen gelben Sack aufmerksam, der ans Ufer geschwemmt worden war. Der Inhalt: 85 aufgeweichte Kraftfahrzeugbriefe. Die Jungen taten das Richtige und brachten den Beutel zur Polizei.

Die Ermittler fanden heraus, dass Unbekannte die Dokumente bereits im Oktober 2004 aus einem Autohaus in der Nähe von Kassel gestohlen hatten. Auch drei Autos und 80 Kfz-Schlüssel hatten sie damals dort entwendet.

Nun also tauchte ein Teil des Diebesgutes in Osnabrück wieder auf. " Da liegt noch mehr", vermutete die Polizei und forderte Unterstützung durch die Taucher aus Oldenburg an.

Gestern sprangen sie mit ihren 30 Kilogramm schweren Sauerstoffflaschen in das Rückhaltebecken am Gartlager Weg, um den schlammigen Grund abzusuchen. Da unter Wasser die Sicht gleich null sei, werde das Gelände Stück für Stück abgetastet, erklärte Gruppenführer Eberhard Teuteberg die Arbeitsweise seiner Kolleginnen und Kollegen.

Und tatsächlich: Es dauerte nicht lange, und der erste Kfz-Schlüssel war gefunden. Bis zum Nachmittag kamen rund 20 zusammen, die vermutlich alle aus dem Einbruch in dem Autohaus bei Kassel stammen. Wie aber ist das Diebesgut nach Osnabrück gelangt? Leben die Täter etwa hier? Und warum haben sie die Ware, die in kriminellen Kreisen durchaus einen Wert hat, in den See im Widukindland geworfen? Die Ermittler hoffen, auf Grund der neuen Anhaltspunkte diese Fragen klären zu können.

Nebeneffekt der Aktion gestern: Gefunden wurde auch ein roter Honda-Roller, der ebenfalls als gestohlen gemeldet ist. Und dann brachten die Polizeitaucher noch eine Geldkassette und einen rostigen Drahtesel ans Ufer, den offenbar jemand wegwerfen wollte. Aber, wie gesagt: Nichts bleibt verborgen...

Polizeitaucher

In Niedersachsen gibt es in Oldenburg, Hannover und Braunschweig Polizeitaucher. Der Oldenburger Gruppe, die auch für den Raum Osnabrück zuständig ist, gehören zehn Beamte an. Sie absolvieren 30 bis 40 Einsätze im Jahr. Um Polizeitaucher zu werden, müssen nach der normalen Ausbildung spezielle Lehrgange absolviert werden. Voraussetzung sind eine gute Gesundheit und Fitness.

Geklaut: Auch ein Roller gehört zu den Fundstücken.

Spezialeinsatz: Die Beamten aus Oldenburg tasteten den Grund des Sees am Gartlager Weg akribisch genau ab - in erster Linie mit dem Ziel, Kfz-Schlüssel zu finden. Es kamen aber auch andere Sachen zum Vorschein. Fotos: Hermann Pentermann
Autor:
jan


Anfang der Liste Ende der Liste