User Online: 1 | Timeout: 14:19Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Bewegte Geschichte
Zwischenüberschrift:
Die Dominikanerkirche markiert den Rißmüllerplatz
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Bewegte Geschichte

Die Dominikanerkirche markiert den Rißmüllerplatz

OSNABRÜCK. Einen Blick auf den Rißmüllerplatz zeigt die Ansichtskarte aus der Zeit um 1938. Damals wie heute markiert die mächtige Dominikanerkirche mit der Klosteranlage den Eingang an der Bierstraße. Dennoch hat sich im Laufe der Jahres an diesem Kreuzungsbereich einiges verändert.

Ein markantes Gebäude mit einer bewegten Geschichte: Um 1300 wurde die aus Bruchstein errichtete Dominikanerkirche als Klosterkirche gebaut, 1818 wurden Kirche und Kloster zu Magazin und Infanteriekaserne umgebaut, und heute werden in der gotischen Hallenkirche zeitgenössische Kunstausstellungen präsentiert. Auch äußerlich hat sich das schlichte Gebäude verändert: Die kleinen Fenster, die auf der Postkarte noch an der Fassade in Richtung Rißmüllerplatz zu sehen sind, sind inzwischen verschwunden, und dank einer schützenden Schlämmschicht aus gemahlenem Muschelkalk, mit der das Außenmauerwerk 1993 überzogen wurde, präsentiert sich der mittelalterliche Sakralbau heute in einem strahlenden Kalkweiß. Zurzeit ist der Bau wieder eingerüstet: Es werden Ausbesserungsarbeiten an der Fassade durchgeführt.

In dem Eckhaus gleich neben der Dominikanerkirche an der Bierstraße Nr. 42 war früher die Gaststätte " Zur Linde" untergebracht. Nach dem Zweiten Weltkrieg entstand an gleicher Stelle ein kleineres Gebäude, eine Kneipe mit Wartehalle und Kiosk, das im Zuge der Instandsetzung der Dominikanerkirche in den 60er Jahren wieder abgerissen wurde.

Auch das gegenüberliegende Haus an der Ecke Bierstraße/ Kronprinzenwall (heute Natruper-Tor-Wall), in dessen Erdgeschoss sich um 1938 die Textilhandlung Winterhoff eingerichtet hatte, gibt es heute nicht mehr. Hier wurde ein Neubau mit Mietwohnungen und Geschäften errichtet.

Der Blick auf den Rißmüllerplatz, der nach dein langjährigen Osnabrücker Oberbürgermeister Dr. Julius Rißmüller (1863-1933) benannt ist, wurde aus dem Einmündungsbereich der Natruper Straße aufgenommen. Obgleich städtebaulich im Laufe der Jahrzehnte viel verändert wurde, die Turmhaube der Marienkirche im Herzen der Stadt ist von diesem Standort aus noch immer zu sehen.

Kirche, Infanteriekaserne und Kunsthalle: Die Dominikanerkirche hat eine bewegte Vergangenheit. Das Foto aus den 1930er Jahren ist dem Buch " Alt-Osnabrück", Band 1, entnommen, erschienen im Verlag H. Th. Wenner.

Der Blick auf den Marienkirchturm ist geblieben. Foto: Gert Westdörp
Autor:
Birte Tost


Anfang der Liste Ende der Liste