User Online: 2 | Timeout: 16:40Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Bierstraße bald frei fürs Rad
Zwischenüberschrift:
Umbau in den kommenden Wochen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Bierstraße bald frei fürs Rad

Umbau in den kommenden Wochen

OSNABRÜCK. Ein lang gehegter Wunsch vieler Radler wird bald wahr: Von der Lohstraße aus können sie künftig Über die Bierstraße stadtauswärts zum Rissmüllerplatz fahren.

Bislang endet für Radfahrer aus der Altstadt an der Lohstraße der direkte Weg stadtauswärts. Während in der Krahnstraße / Bierstraße zwischen Dielingerstraße und Lohstraße das Radfahren in beide Richtungen erlaubt ist, gilt im Abschnitt zwischen Lohstraße und Rissmüllerplatz die Einbahnstraßenregelung. Viele Radfahrer ignorieren das seit Jahren, um sich den Umweg über die Lohstraße zu sparen oder das Rad nicht schieben zu müssen.

Bevor die Bierstraße freigegeben wird, muss noch einiges umgebaut werden. Damit sich Radfahrer und Autos problemlos begegnen können, werden im schmalsten Abschnitt zwischen Lohstraße und Neuer Straße drei Ausweichstellen für Radler geschaffen. Dafür werden die vorhandenen schmalen Haltebereiche umgebaut. Als Ausgleich wird ein neuer Ladebereich an der Einmündung Große Gildewart eingerichtet. An der Einmündung zum Rissmüllerplatz bekommen die Radfahrer eine eigene Aufstellfläche an der Ampel und ihre eigene Signalisierung. Ein Stellplatz am Straßenrand wird dafür aufgegeben.

Auch über den Rissmüllerplatz soll das Radfahren sicherer und komfortabler werden. Es werden neue Möglichkeiten zum indirekten Linksabbiegen eingerichtet. Mit einem aufgeweiteten Radaufstellstreifen (ARAS) an der Natruper Straße bekommen die Radfahrer einen Aufstellbereich vor dem wartenden Autoverkehr, So verringern sich die Konflikte zwischen geradeaus fahrenden Fahrzeugen und linksabbiegenden Radfahrern.

Die Freigabe der Bierstraße ist eine der ersten Maßnahmen zur Umsetzung des Radverkehrsplanes.

Die Einbahnstraßenregelung wird seit Jahren von vielen Radfahrern ignoriert. Foto: Jörn Martens / Archiv


Anfang der Liste Ende der Liste