User Online: 1 | Timeout: 04:52Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
"Ich kann kaum abbiegen, weil alles zugestopft ist"
Zwischenüberschrift:
An der Blankenburg kommt der Verkehr immer häufiger zum Stillstand - Stadt setzt auf Ampel und neue Abbiegespur
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
" Ich kann kaum abbiegen, weil alles zugestopft ist"

An der Blankenburg kommt der Verkehr immer häufiger zum Stillstand - Stadt setzt auf Ampel und neue Abbiegespur

Hellern

An der Blankenburg hat der Verkehr so stark zugenommen, dass es morgens und nachmittags oft zum Stillstand kommt, und zwar auf beiden Fahrbahnen. Besorgte Anwohner fragen sich, was erst werden soll, wenn das Möbelhaus Ikea und möglicherweise ein neuer Bau- und Gartenmarkt Bahr eröffnen.

Immer häufiger können sich die Fahrer entgegenkommender Autos ganz in Ruhe grüßen und theoretisch sogar ein kleines Pläuschchen halten. Aber niemand findet das so spaßig, die Anwohner schon gar nicht.

" Es stimmt, dass der Verkehr im letzten halben, dreiviertel Jahr zugenommen hat", sagt Frits Pronk. Der gebürtige Niederländer ist erst vor einem Jahr in ein Haus an der Blankenburg gezogen. Wenn Pronk zur Arbeit fährt, muss er von der Straße Im Schloh rechts abbiegen. Immer häufiger komme es vor, dass er sofort stehe, sagt er, vor allem, wenn er am späten Nachmittag noch einmal nach dem Rechten sehen wolle.

Ähnliche Schwierigkeiten, allerdings mit umgekehrten Vorzeichen, hat Nicole Goda, die nur ein paar Häuser weiter wohnt. Sie arbeitet im Hafen und muss daher nach links in die stark befahrene Straße einfahren. " Ich kann kaum abbiegen, well alles zugestopft ist", beklagt sie sich. Nach einer Zählung der Stadt nutzten in der Rush-Hour 1570 Autos pro Stunde die Straße, berichtet Ingrid Flaskamp, deren Haus ebenfalls an der Blankenburg steht. Ihr macht der erhöhte Verkehrslärm zu schaffen. " Und wenn jetzt auch noch Bahr kommt, dann fahren hier zusätzlich noch Lkw!".

Mehr Verkehr durch Ikea und Bahr

Hans-Jürgen Apel, Fachdienstleiter Verkehrsplanung in der Stadtverwaltung, weiß um diese Probleme. Deswegen habe man bei der Stadt die eigentlich erst für 2006 geplanten Schritte zur Verkehrsentlastung vorgezogen. Die Ampel an der Kreuzung zur Rheiner Landstraße soll " spätestens bis Anfang August", also noch vor der Eröffnung des Möbelhauses Ikea, fertig gestellt sein. Zur selben Zeit soll am anderen Ende der Straße, also an der Autobahnauffahrt Osnabrück-Hellern, eine zusätzliche Rechtsabbiegespur in die Lengericher Landstraße für weniger Rückstau sorgen. Apel ist zuversichtlich, dass sich der Verkehr mithilfe dieser Umbauten wieder verflüssigen wird.

DICHT AN DICHT stehen die Autos oft morgens und am späten Nachmittag an der Blankenburg. Foto: Gert Westdörp
Autor:
hpet


Anfang der Liste Ende der Liste