User Online: 2 | Timeout: 21:04Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Sebastopol: Kunstrasen für Schüler
Zwischenüberschrift:
Geld für den Ganztagsbetrieb
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Sebastopol: Kunstrasen für Schüler

Geld für den Ganztagsbetrieb

OSNABRÜCK. Kunstrasen war bislang den Kickern vom VfL vorbehalten. Jetzt bekommt auch das Schulzentrum Sebastopol einen Kunstrasenplatz. Und zwar so schnell wie möglich.

Einstimmig hat der Finanzausschuss am Dienstagabend den Beschluss gefasst, 540.000 Euro im Vorgriff auf den Haushalt 2007 schon jetzt zur Verfügung zu stellen. Solche außerplanmäßigen Bewilligungen kommen nicht alle Tage vor. Hans-Georg Freund, der Leiter des Fachbereichs Schule/ Sport, erklärt die Eile so: " Wenn wir jetzt nicht bauen, bekommen wir im Winter große Probleme."

Dreh- und Angelpunkt für die Entscheidung ist ein verbessertes Sportangebot für die Ganztagsschüler. Mit den vorhandenen Plätzen sei das nicht zu leisten, sagt Freund, weil der Untergrund unter der intensiven Nutzung von Schülern und Vereinssportlern arg gelitten habe. Mit einem Kunstrasenplatz biete sich die Chance, die Sportanlage über das ganze Jahr zu nutzen und das pädagogische Konzept umzusetzen.

Im Schulzentrum Sebastopol gebe es im Übrigen Leistungsklassen für Fußball und Hockey, die nachmittags ihr Training absolvieren.

Finanziert wird der Kunstrasenplatz zu 90 Prozent aus Bundesmitteln für die Ganztagsschulbetreuung, die vom niedersächsischen Kultusministerium ausgezahlt werden. Die Schulverwaltung in Osnabrück hatte das Geld zum Investitionsprogramm " Zukunft, Bildung und Betreuung" 2003 bis 2007 angemeldet. Nach Informationen aus Hannover soll das Geld 2007 ausgezahlt werden, so dass die Stadt Osnabrück das Geld lediglich vorstrecken müsste.

Obwohl alle Einrichtungen im Schulzentrum Sebastopol von dem Kunstrasenplatz profitieren, hat die Schulverwaltung vor allem die Felix-Nussbaum-Schule im Blick. Seit dem Schuljahr 2002/ 2003 läuft diese Hauptschule im Ganztagsbetrieb. Im laufenden Schuljahr nehmen erstmals alle Schüler am Ganztagsangebot teil.

Der Schulsport hat für das pädagogische Konzept zentrale Bedeutung: " Er soll bei allen Kindern und Jugendlichen Freude an der Bewegung und am gemeinschaftlichen Sporttreiben wecken und die Einsicht vermitteln, dass kontinuierliches Sporttreiben, verbunden mit einer gesunden Lebensführung, sich positiv auf die Entwicklung der Schülerinnen und Schüler auswirkt", heißt es in der Begründung, die Fachbereichsleiter Freund formuliert hat. Obwohl die Sportanlagen am Schulzentrum Sebastopol auch vom SSC Dodesheide genutzt werden, bleibt der Sportverein einstweilen außen vor. Der Fachbereich Schule/ Sport hat der Landesschulbehörde mitgeteilt, dass der Kunstrasenplatz allein dem Ganztagsbetrieb zugerechnet werde. Ob das in Hannover akzeptiert wird, ist noch offen.

Der Beschluss aus dem Finanzausschuss der Stadt steht unter dem Vorbehalt, dass auch der Rat am 18. Juli zustimmt. In der Sitzung am Dienstagabend tauchte die Frage auf, warum der Fußballplatz am Schulzentrum Sebastopol teurer sei als der 2004 fertig gestellte künstliche Rasen auf der Illoshöhe. Hans-Georg Freund hat andere Zahlen: Danach kam der vom VfL genutzte Kunstrasenplatz auf 675.000 Euro, also auf ein glattes Viertel mehr.

Rot wird grün: Der Tennenplatz am Schulzentrum Sebastopol soll einen Kunstrasen bekommen. Foto: Jörn Martens
Autor:
rll


Anfang der Liste Ende der Liste