User Online: 1 | Timeout: 21:21Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Ein Zuhause auf Zeit
Zwischenüberschrift:
Das Gästehaus der Universität an der Lührmannstraße
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Ein Zuhause auf Zeit

Das Gästehaus der Universität an der Lührmannstraße

Von Marie-Luise Braun

OSNABRÜCK. Großzügige Bogenfenster, hohe Räume, knarzendes Parkett und Jugendstil-Elemente: Wer das Gästehaus der Universität betritt, wird im Erdgeschoss mit Atmosphäre empfangen. Platz bietet die Villa an der Lührmannstraße 33 für 26Übernachtungsgäste und Seminare mit bis zu 30 Teilnehmern.

Hochschulstadt Osnabrück

" Vor allem ausländische Wissenschaftler zählen zu unseren- Gästen", erklärt Gabriele Blonski, die das zentrumsnah gelegene Haus seit September 1999 organisiert. Aber auch Wissenschaftler, die neu an der Uni sind und noch keine eigene Bleibe gefunden haben, mieten sich in einem der zehn möblierten Appartements ein, weiß sie. Manche bringen ihre Familie mit. Einige der Kinder haben sich bei Gabriele Blonski für die Zeit in dem alten Bürgerhaus bedankt: Die vielen selbst gemalten Bilder in ihrem Büro bezeugen es.

Zur Verfügung stehen den Gästen Appartements mit ein bis vier Betten. Eingerichtet wurden die Zimmer mittels Spenden: Sponsoren waren die Stadt Osnabrück, Unternehmen aus der Region und Angehörige der Universität. Für die Wände hat Gabriele Blonski Werke von Studenten des Fachbereichs Kunst ausgesucht.

Neben den Appartements gibt es Gemeinschaftsräume und drei Räume für Veranstaltungen, die für 60 Euro am Tag inklusive einer kleinen Küche gemietet werden können. " Ich unterstütze die Veranstalter gern bei der Suche nach einem passenden Catering-Service", erklärt Gabriele Blonski.

1911 wurde die denkmalgeschützte Villa von dem Architekten Gustav Majewski erbaut und zunächst von einem Juristen als Kanzlei genutzt.

" Nach dem Zweiten Weltkrieg war das Rote Kreuz hier tätig", erzählt Blonski. 1995 erwarb das Studentenwerk das Haus und nahm es ein Jahr später als Gästehaus in Betrieb. Seither ist es nach dem ersten Rektor und Präsidenten der Universität benannt: Manfred Horstmann leitete die Hochschule von 1977 bis 1990. Wie lange die Gäste die Appartements mieteten, sei sehr unterschiedlich: " Eine Familie wohnte fünf Jahre hier", erinnert sich Blonski. Aber auch Vermietungen für eine Woche sind möglich. Und wenn es die Zeit der Gäste erlaubt, können sie sich im Garten der alten Villa entspannen.

Informationen: 0541/ 609090

In dieser denkmalgeschützten Villa an der Lührmannstraße 33 befindet sich seit 1997 das Gästehaus der Universität. Fotos: Uwe Lewandowski

Organisiert das Gästehaus: Gabriele Blonski.
Autor:
Marie-Luise Braun


Anfang der Liste Ende der Liste