User Online: 1 | Timeout: 16:35Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Idealer Standort für Hochschulen
Zwischenüberschrift:
Wissenschaftsminister Stratmann besichtigt Kaserne
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Idealer Standort für Hochschulen

Wissenschaftsminister Stratmann besichtigt Kaserne

S. OSNABRÜCK. " Wenn die Bundesregierung sagt, Niedersachsen braucht mehr Studienplätze: Hier ist viel möglich." Die Präsidenten der Universität, Prof. Dr. Claus Rollinger, und der Fachhochschule, Prof. Dr. Erhard Mielenhausen, haben schon seit langem ein Auge auf die britische Kaserne an der Sedanstraße geworfen.

Auf Einladung des CDU-Oberbürgermeisterkandidaten Wolfgang Griesert und des CDU-Spitzenkandidaten in der Weststadt, Dr. Fritz Brickwedde, besuchte gestern Wissenschaftsminister Lutz Stratmann das Gelände. Durch den Abzug der Briten könnte es im Sommer 2009 frei werden.

Dass die 6, 5 Hektar ein idealer Standort für Hochschulen und Forschung sind, ist bei allen unumstritten. Universität und Fachhochschule " umzingeln" bereits das Areal der Briten. " Der superbeste Platz für eine nicht unbedeutende Vergrößerung für Uni und FH", drückte es Rollinger aus.

Auch Hochschulabsolventen als Existenzgründer könnten dort einen Platz finden, schlägt Brickwedde vor. Das CUT (Centrum für Umwelt und Technologie) sei mangels Platz damals weit entfernt von Hochschuleinrichtungen errichtet worden. Minister Stratmann zeigte angesichts des Andrangs auf Osnabrücker Studienplätze Verständnis für die Expansionswünsche. Konkrete Aussagen über ein Engagement des Landes blieben aus. Schließlich gehören die Flächen dem Bund. Griesert betonte, dass die Stadt mit einem Bauleitplan für Hochschule und Forschung die Fläche reservieren und die Richtung vorgeben wolle.

Beim Blick auf Pläne, in denen die Hochschulgebäude schwarz, gekennzeichnet waren, korrigierte Rollinger Griesert in einem Fall. In dieses Haus müsse die Uni erst einziehen: " Das wird noch schwarz." Grieserts Konter: " Wie bald noch mehr in der Stadt."

Auf Kasernengelände, im Hintergrund Hochschulgebäude: Prof. Dr. Erhard Mielenhausen, Dr. Fritz Brickwedde. CDU-Geschäftsführer Ingo Dauer. Minister Lutz Stratmann und OB-Kandidat Wolfgang Griesert (von links). Foto: Gert Westdörp
Autor:
S.


Anfang der Liste Ende der Liste