User Online: 1 | Timeout: 10:38Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Im Rosengarten wachsen Häuser
Zwischenüberschrift:
Familienfreundliches Wohnen in der Innenstadt zum erschwinglichen Preis
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Im Rosengarten wachsen Häuser

Familienfreundliches Wohnen in der Innenstadt zum erschwinglichen Preis

hmd OSNABRÜCK. Ein Neubau innenstadtnah, in ruhiger Lage und auch für Familien finanzierbar: Was als Quadratur des Kreises erscheint, soll mit dem Bauvorhaben Osnabrück Rosengärten zwischen Osningstraße und Wörthstraße realisiert werden. Gestern setzte Bürgermeister Burkhard Jasper den ersten Spatenstich für 29 frei stehende Einzel- und Doppelhäuser.

Der Wunsch nach einem Eigenheim sei ein häufig genannter Wunsch von Familien, sagte Jasper in seiner Begrüßung. Doch würde dies häufig an fehlenden Angeboten oder zu hohen Kosten scheitern. Das rund 10000 Quadratmeter große Areal biete nun die passenden Voraussetzungen und habe noch eine Reihe weiterer Vorteile: Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen oder Geschäfte seien schnell erreichbar, dies gelte auch für die Bushaltestelle an der Iburger Straße oder die Stadtteilbibliothek.

Die Erschließung durch die Stadtwerke hat bereits begonnen und soll Ende August abgeschlossen sein. In diesem Zeitraum soll auch ein Musterhaus entstehen. Wie sich das Gebiet entwickeln wird, erläuterten der Architekt Lutz Siebertz und der Bauunternehmer Helmut Schnitker in der anschließenden Informationsveranstaltung.

Drei Haustypen sollen hier entstehen, die den Bauherren Spielräume zur individuellen Grundrissgestaltung lassen. Vorgesehen sind Einfamilienhäuser sowie zwei verschiedene Doppelhaustypen. Sämtliche Grundstücke werden zudem einen Garten haben und die Wohnflächen zwischen 110 und gut 150 Quadratmeter umfassen.

Ziel sei es, ein geschlossenes Wohnquartier mit einem " ästhetischen Gesamteindruck" zu erzielen, so Siebertz. Seine " Wunschvorstellung": In zwei bis drei Jahren sollen sämtliche Grundstücke bebaut sein. Für Familien und allein Erziehende mit mindestens einem Kind stellt das Land zudem Fördermittel zur Verfügung, 20000 Euro werden zehn Jahre zinsfrei gewährt.

Bürgermeister an der Schaufel: Burkhard Jasper (Mitte) setzte gestern mit der Unterstützung fleißiger Helfer den ersten Spatenstich im Baugebiet Rosengarten.
Foto: Klaus Lindemann
Autor:
hmd


Anfang der Liste Ende der Liste