User Online: 1 | Timeout: 02:48Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Mini-Lösung soll Ledenhof etwas aufpeppen
Zwischenüberschrift:
Ausschreibung für Verschönerung - OPG beginnt im September mit Sanierung der Tiefgarage
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Mini-Lösung soll Ledenhof etwas aufpeppen

Ausschreibung für Verschönerung - OPG beginnt im September mit Sanierung der Tiefgarage

Osnabrück

Wie gut, dass der Osnabrücker Sommer bislang meist kühl und verregnet war. Sonst wäre vielleicht öfter jemand auf die Idee gekommen, sich im Sonnenschein auf den Ledenhof zu setzen. Ziemlich angewidert wäre der Ruhe Suchende geflohen: Schmutzig, eklig und marode ist es dort. Minimale kosmetische Änderungen sollen im Herbst den Optik wenigstens etwas aufpeppen.

Anfang der 70er Jahre wurde der rot geklinkerte Platz über der neuen Tiefgarage Ledenhof gestaltet. Brunnen, Treppen, eine Bühne, ein Laubengang, Blumenbeete waren damals wohl der letzte Schrei. Und könnten es vielleicht heute noch sein, wenn der Zahn der Zeit nicht an allem genagt hätte.

Alles hängt vom Neumarkt ab

Ecken und Kanten sind abgebrochen, die Brunnen schon längst abgeschaltet (nachdem sie in die Tiefgarage geleckt hatten), in den Ecken liegt Müll. Die Scheiben der Glaspavillons sind zerstört oder zugemoost. Als die Neue OZ im Sommer 2002 über den verrotteten Platz berichtete, wurde schnell (etwas) gehandelt. Die gröbsten Schmierereien wurden entfernt, und immerhin beschäftigten sich Ratsgremien mit dem Thema. Der damalige Stadtbaurat Jörg Ellinghaus versprach, man werde bald mit " bescheidenen Mitteln" die gröbsten Schäden beseitigen.

Eine Grundsanierung oder ein neues Konzept werde es aber erst irgendwann in der Zukunft geben: Wenn die Konzepte für den Neumarkt und den Neuen Graben beschlossen seien. Dann solle der Ledenhof, passend zum Umfeld, gestaltet werden.

Die Konzepte für den Neumarkt sind jetzt, drei Jahre später, immer noch nicht festgezurrt. Deshalb hat auch die Aussage von Ellinghaus Bestand. Und Geld für eine grundlegende Sanierung ist in der Stadtkasse nach wie vor nicht vorhanden.

Immerhin: 80.000 Euro stehen für eine Minimalversion von Verschönerung zur Verfügung, wie Jürgen Schmidt vom Fachdienst Straßenbau auf Fragen der Neuen OZ erläutert. Zurzeit lauft die Ausschreibung dafür, Arbeitsbeginn soll im Herbst sein.

" Die fast 30 Jahre alten Brunnen wären nur mit enormen Kosten zu reparieren", sagt Schmidt. Denn fast alles sei kaputt, angefangen bei den Rohren und Dichtungen, bis hin zu den Pumpen. Die (billige) Lösung: Sie werden zugeschüttet und mit Blumen bepflanzt beziehungsweise zugepflastert. Betroffen hiervon sind das Wasser-Halbrund nahe der Industrie- und Handelskammer und der Wasserfall am Ledenhof. Die Pyramide am Neuen Graben allerdings soll repariert werden und bald wieder sprudeln.

Neue Eingänge zum Parkhaus

An den Kragen geht es auch der Bühne aus Beton, die wohl kaum jemand wahrgenommen hat. Sie platzt im wahrsten Sinne des Wortes aus allen Nähten. Im Etat sind auch Mittel, die Steintreppe Richtung Altenheim zu sanieren, damit sie keine Stolperfalle mehr ist. Die Glaskuppeln, unter denen im schmutzigen Sand ein einsames Schaukelpferd steht, werden abgerissen.

Die Sanierungsarbeiten waren vor einigen Monaten schon einmal ausgeschrieben worden. Wegen " formeller Probleme", so Jürgen Schmidt, sei der Auftrag aber nicht vergeben worden: Die Bieter hätten nicht alle Unterlagen beigebracht.

Nun hofft man also auf eine erfolgreiche zweite Ausschreibung, deren Frist in dieser Woche ablief. Baubeginn soll im Herbst sein. Im September schon beginnt auch die Osnabrücker Parkstätten-Betriebsgesellschaft (OPG) mit der Sanierung der Ledenhof-Garage.

Die mit 30 Jahren älteste Tiefgarage der OPG bedürfe dringend der Sanierung, so OPG-Prokurist Karl-Heinz Ellinghaus. In einem ersten Bauabschnitt werden die Treppenhäuser komplett saniert, einschließlich Erneuerung der Eingangsbauwerke. In weiteren Bauabschnitten sollen umfangreiche Verschönerungen auf den Parkdecks folgen.

Während der Umbauzeit wird die Ledenhof-Garage für die Parkkunden uneingeschränkt nutzbar bleiben.

ZUGESCHÜTTET: Wo Wasser in den Brunnen floss, sollen bald Blumen blühen.

ABRISS: Die bröckelige Bühne aus Beton wird eingeebnet.

VERSCHWINDEN: Die Glaspavillons sollen abgerissen werden.

Fotos:
Jörn Martens
Autor:
Beate Dammermann


Anfang der Liste Ende der Liste