User Online: 1 | Timeout: 24:00Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Brickwedde bleibt Chef der Umweltstiftung
Zwischenüberschrift:
"Klares Votum des Kuratoriums"
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Brickwedde bleibt Chef der Umweltstiftung

" Klares Votum des Kuratoriums"

Osnabrück/ Berlin Fritz Brickwedde bleibt auch in den nächsten fünf Jahren Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Er scheidet damit als Kandidat für die Oberbürgermeisterwahl aus.

Das 14-köpfige Kuratorium der Stiftung beschloss am Mittwoch in Berlin, den Vertrag mit dem 56-jährigen um eine vierte Amtszeit zu verlängern. Brickwedde ist seit 1991 im Amt; seine dritte Amtsperiode endet im März 2006.

Für Brickwedde habe es ein " eindeutiges, sehr klares Votum" des Kuratoriums gegeben, sagte DBU-Sprecher Franz-Georg Elpers. Das Gremium hatte zu befinden, ob Brickweddes Vertrag verlängert oder seine Stelle neu ausgeschrieben wird.

Mit der Entscheidung gegen eine Ausschreibung ist der Versuch von Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) gescheitert, seinen Abteilungsleiter Naturschutz, Jochen Flasbarth, auf den Sitz des Generalsekretärs zu hieven. Nach Informationen unserer Zeitung stimmten - bei einer Enthaltung - vier der rotgrünen Bundesregierung nahe stehende Kuratoriumsmitglieder gegen den Osnabrücker. CDU-Mitglied Brickwedde war vor seiner Berufung zum Generalsekretär ab 1988 Sprecher der Landesregierung unter Ernst Albrecht.

Keine Kandidatur bei OB-Wahl

Mit der Verlängerung seiner Amtszeit bis 2011 scheidet Brickwedde als CDU-Kandidat für den Posten des Oberbürgermeisters in Osnabrück aus. Parteiintern galt er als erster Anwärter. Möglicherweise ist das die Chance für Burkhard Jasper, der aber auchüber eine Kandidatur für den Bundestag nachdenkt. Heute Abend berät der Vorstand der Stadt-CDU über die Kandidatenfrage. Seine OB-Kandidatur angekündigt hat bereits Boris Pistorius für die SPD. Interesse haben Michel Hagedorn (Grüne) und Reinhard Sliwka (FDP) signalisiert.
Autor:
jd, hin


Anfang der Liste Ende der Liste