User Online: 1 | Timeout: 16:14Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Sutthauser wollen nicht noch länger warten
Zwischenüberschrift:
Ortsrat geschlossen für neue Sporthalle; Notizen aus dem Ortsrat Sutthausen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Sutthauser wollen nicht noch länger warten

Ortsrat geschlossen für neue Sporthalle

Sutthausen ack
Wird Im kommenden Jahr endlich der Grundstein für die lang ersehnte Sutthauser Turnhalle gelegt? Oder fällt der Neubau auf der Zielgeraden dem Rotstift zum Opfer? Der Sutthauser Ortsrat bekräftigte jetzt erneut, dass er geschlossen hinter dem Projekt steht.

Insgesamt 1, 7 Millionen Euro sind im Investitionsprogramm des städtischen Eigenbetriebs Immobilien- und Gebäudemanagement für den Hallenneubau vorgesehen, verteilt auf die Jahre 2006 und 2007. Doch sollte sich der Rat zu weiteren Einsparungen gezwungen sehen, könnte die Turnhalle noch auf der Streichliste landen.

Ortsbürgermeister Wolfgang Klimm (CDU) kritisierte, dass sich mehrere Ratsmitglieder von SPD und Grünen inzwischen gegen den Neubau ausgesprochen hätten. Im Schul- und Sportausschuss sei außerdem von sozialdemokratischer Seite ein Gutachten des Osnabrücker Erziehungswissenschaftlers Professor Christian Wopp zitiert worden. Demnach sei ein Sporthallenneubau nicht etwa in Sutthausen am notwendigsten, sondern im Stadtteil Schinkel.

Doch davon will Klimm nichts wissen. " Der Sportverein und die Schule in Sutthausen werden seit Jahrzehnten hingehalten", unterstrich er und erinnerte an einen Beschluss aller Ratsparteien aus den 90er Jahren. Damals sei gemeinsam festgelegt worden, in Sutthausen, Hellern und Voxtrup neue Turnhallen zu bauen. " Mehr als ärgerlich" sei er deshalb, dass SPD und Grüne dem Sutthauser Hallenbau nun nicht mehr zustimmen wollten. Die CDU-FDP-Ratsmehrheit rief er auf, ihre Zusagen einzuhalten.

Wenn Fraktionsdenken keine Rolle spielt

Ulrich Hus bestätigte, dass die von ihm geführte SPD-Stadtratsfraktion den Neubau voraussichtlich mit dem Kostenargument ablehnen werde. Er selbst stehe zwar hinter dem Projekt, vertrete aber eine Minderheitenmeinung. Anders als den Sutthausern sei es den Bürgervertretern aus Voxtrup seinerzeit gelungen, " sich über Fraktionsgrenzen hinweg zu organisieren". Nur so hätten sie durchsetzen können, dass ihre Halle als erste der drei geplanten Sportstätten gebaut worden sei. Hus: " Wenn ich an der Turnhalle in Voxtrup vorbeifahre, möchte ich am liebsten ins Lenkrad beißen."

Notizen aus dem Ortsrat Sutthausen

Vereinsraum in der neuen Halle?

Rot-Weiß Sutthausen: Der Sportverein wünscht sich in der neuen Turnhalle einen eigenen Raum, den er als Geschäftsstelle nutzen kann. Außerdem eine kleine Küche, um bei Turnieren Kaffee und Kuchen anbieten zu können.
Kommission: Der Ortsrat rief eine Wegeschau-Kommission ins Leben, die Informationen über Straßenschäden in Sutthausen sammeln und an die zuständigen Stellen weiterleiten soll. Sie besteht aus Thomas Grave (CDU) und Hermann Pabst (SPD).

Verkehrsberuhigung: Das Ortsschild im Bereich des Sutthauser Bahnhofes wird von vielen Autofahrern ignoriert. Der Ortsrat fordert daher, ein Stück der Straße mit Kopf Steinpflaster zu versehen, damit der Ortseingang auch akustisch wahrgenommen wird.

Reiten verboten? Während der Bürgersprechstunde bat eine Anwohnerin darum, den Fußweg, der von der Gartenstraße aus in den Wald führt, für Reiter zu sperren. Bei Regen werde der matschige Weg ansonsten schnell für Spaziergänger und Radfahrer unpassierbar. Der Ortsrat beauftragte die Verwaltung, die rechtlichen Möglichkeiten zu prüfen.ack
Autor:
ack


Anfang der Liste Ende der Liste