User Online: 1 | Timeout: 16:25Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
In der Pause von Seil zu Seil schwingen
Zwischenüberschrift:
Niedrigseilgarten in der Angelaschule eingeweiht
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
In der Pause von Seil zu Seil schwingen

Niedrigseilgarten in der Angelaschule eingeweiht

gil OSNABRÜCK. Da wird so mancher zum Tarzan: Auf dem Naturgelände der Angelaschule lädt ein neuer Seilgarten zum Klettern und Toben ein. Er schult Koordination und Beweglichkeit und ist Teil eines Großprojekts zur ökologischen Umgestaltung der Angelaschule, das von der Bundesumweltstiftung (DBU) unterstützt wird. Nach der offiziellen Freigabe durch Schulleiterin Brigitte Degenhardt und Schuldezernent Dr. Winfried Verbürg vom Bistum Osnabrück gibt es für die Schüler kein Halten mehr: Johlend stürzen sie sich in die kreuz und quer zwischen den Bäumen aufgespannten Seile, hangeln über Rundhölzer, schwingen von einem Halt zum nächsten. " Cool", und " Hilfe, ich falle" schreien sie. Eine Zehnergruppe rangelt auf einer schwankenden Platte. Einer stürzt ab - und landet im weichen Rindenmulch.

Maximal einen Meter über dem Boden liegt das Niveau dieses Seilgartens. Zirka 70 Schüler turnen an den 13 Stationen herum. Auch einige Oberstufenschüler testen mal den wackligen Untergrund. " Besonders für die neu hinzugekommenen fünften und sechsten Klassen wollen wir Spielangebote schaffen und den schönen Naturpark unserer Schule nutzen", erklärt Beatrix Timpel-Urban. Sie leitet das ökologische Gesamtprojekt, das in der " Konzeptionsphase" von der Bundesumweltstiftung mit insgesamt 125000 Euro unterstützt wird.

" Wir fördern die ökologische Sanierung dieser Schule als Modellprojekt für andere Schulen in Deutschland", erklärt Dr. Wulf Grimm (DBU). Einbezogen sind das Gebäude sowie das Naturgelände mit Park und Teich. Der Teich wurde bereits in einer Aktion entschlammt, damit sich wieder Kleistlebewesen dort ansiedeln können.

Fast 19000 Euro mussten für den Niedrigseilgarten aufgebracht werden. Ein morscher Baum, der durch zwei Holzpfeiler ersetzt wurde, hat die Kosten in die Höhe getrieben. Sponsorenlauf und Elternspenden trugen zur Finanzierung bei. Der 11. Jahrgang hat zur Kostendämpfung bei der Installation geholfen.

Eröffnung des Niedrigseilgartens: Schülerin Marleen Hillebrandt, Dr. Wulf Grimm. Beatrix Timpel-Urban. Brigitte Degenhardt. Dr. Winfried Verbürg (von links). Foto: Uwe Lewandowski
Autor:
gil


Anfang der Liste Ende der Liste