User Online: 1 | Timeout: 03:00Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Ausstellen bildet
Zwischenüberschrift:
Neue Instrumente der Umweltbildung
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Ausstellen bildet

Neue Instrumente der Umweltbildung

OSNABRÜCK. Wie lassen sich (Umwelt-) Ausstellungen und Präsentationen professionell von Schülern erstellen? Auf Einladung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt zeigten der Wissenschaftsladen Hannover sowie vier niedersächsische Schulen, wie sich Ausstellungen als Instrumente der Umweltbildung in Schulen einsetzen lassen.

Im Rahmen der UN-Dekade " Bildung für eine nachhaltige Entwicklung" begleitete der Wissenschaftsladen innerhalb des Projektes " Go! Create Future" Jugendliche bei der Konzeption und Erstellung einer Ausstellung mit Umweltthemen. Die Abschlussveranstaltung und Präsentation fand nun in den Räumen der DBU statt.

Während eines Referats erläuterte Thomas Meiseberg vom Wissenschaftsladen die Grundlagen für eine erfolgreiche Ausstellungsarbeit. So würden Kompetenzen in den Bereichen Recherche, Texterstellung, Grafik und Layout erworben sowie die Sozialkompetenz gestärkt. Meiseberg verglich Schülerausstellungen mit Schülerfirmen.

" Dort machen sie alles von der Konzeption über die Finanzierung bis zur Verwendung der Erlöse selber, natürlich mit Betreuung durch die Lehrer."

In der Zusammenarbeit mit professionellen Ausstellungsmachern ist eine Materialsammlung angefertigt worden. Das Medienpaket enthält einen Leitfaden für Lehrer, Handbücher für die wesentlichen Arbeitsschritte für die Schüler, Checklisten, Musterfragebögen für den Pre-Test und Planungshilfen für den Ausstellungsaufbau. Was mithilfe dieser Materialien erreicht werden kann, zeigten eindrucksvoll die Präsentationen der Schulen aus Osterholz-Scharmbeck, Embsen, Peine und Sulingen. Diese hatten sich mit Altkleiderverwertung, Insekten und ihren Lebensräumen, der Renaturierung von Gewässern und dem Papierrecycling beschäftigt.

Bildung für eine nachhaltige Entwicklung sollten die Schüler durch die Konzeption von Ausstellungen erfahren. Foto: Parton
Autor:
iza


Anfang der Liste Ende der Liste