User Online: 1 | Timeout: 08:43Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Musikinstrumente aus Müll
Zwischenüberschrift:
Kinder wollen mit Instrumenten nicht nur Musik machen, sondern auch Schnee
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Musikinstramente aus Müll

Kinder wollen mit Instrumenten nicht nur Musik machen, sondern auch Schnee

tw OSNABRÜCK. Dinge, die sonst im Müll landen, lagen gestern auf den Tischen der Kinder, die im GZ Lerchenstraße Musikinstrumente daraus bastelten.

Gitarren, Handtrommeln und Regenmacher: Das sind die Instrumente, die die Mädchen und Jungen aus alten Cornflakes-Schachteln, Margarine-Packungen, Dosen oder Papp-Rohren gemacht haben.

Für eine Handtrommel nahmen sie eine alte Margarine-Packung oder eine Dose. Darin bohrten sie vier Löcher, zwei für einen Holzstab, um die Trommel festhalten zu können, und zwei Löcher, um einen langen Bindfaden hindurchzuziehen, an dessen Enden jeweils ein Kronkorken befestigt wurde. Die Bindfaden mussten so lang sein, dass sie auf die Flächen der Dose treffen. Dann können sie Krach machen.

Mit Gitarren kann auch viel Krach gemacht werden, wenn sie elektrisch verstärkt sind. Die Gitarre, die Julian (7) gebaut hat, war aber nicht elektrisch, sondern aus einer alten Cornflakes-Schachtel. Er hat ein Schall-Loch und ein Loch für den Gitarrenhals, der aus einer alten Küchenrolle bestand, in die Schachtel geschnitten. Als er alles gut abgeklebt hatte, schlug er je sechs Nägel in den Hals und den Rumpf der Gitarre, um die Saiten aus Bindfaden oder Gummibänder daran zu befestigen. So wie Daniel (12) hat auch Julian seine Gitarre in den Farben Schwarz, Rot, Gold angemalt. Da Daniel auch Saxofon spielt, könnten die beiden eine Band aufmachen.

Am einfachsten war der Regenmacher zu bauen. Dafür brauchten die Kinder ein Papprohr, das an beiden En den mit einem Plastikdeckel geschlossen wird. In das Rohr hämmerten die Kinder Nägel und dann gaben sie Reis hinein. Fertig. Henrik (6) meinte, sie könne den Regenmacher benutzen, wenn sie ein Spiel spiele, in dem Regen vorkomme. Lea 6, würde mit dem Regenmacher eher echten Regen machen, wenn sie es könnte. Aber ihr fällt noch etwas Besseres ein: " Schnee - für eine Minute."

Ferienpass

Das Kinder-Orchestw im GZ Lerchenstraße spielte mit selbst gebastelten Musikinstrumenten die die Kinder aus alten Schachteln, Dosen oder Kronkorken hergestellt hatten.
Fotos: Michael Hehman
Autor:
tw


Anfang der Liste Ende der Liste