User Online: 2 | Timeout: 11:09Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Als Parkplatz missbraucht
Zwischenüberschrift:
Leserbrief
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
" Wuchtigt schön und ein Symbol - Die alte Synagoge" (Ausgabe vom 12. Juli).

" Die Straßen des Katharinenviertels wurden bekanntlich vor einigen Jahren sehr aufwändig und, wie ich meine, mit einem insgesamt sehr guten Ergebnis erneuert. Das Erscheinungsbild des gesamten Viertels wurde zur Freude aller Bewohner und Besucher erheblich verbessert. In einem Punkt ist das Ergebnis allerdings verbesserungswürdig, denn die Parksituation ist insgesamt unbefriedigend. Deutlich wird das besonders in der Alte-Synagogen-Straße und ganz besonders vor der Gedenkstätte der Synagoge. Hier nämlich kommt es zu einem fatalen Konflikt zwischen Theorie und Praxis, denn die Stadt- und Verkehrsplaner gehen natürlich davon aus, der Bürgersteig vor dem Mahnmal werde klar als solcher erkannt, und damit sei das Parkverbot für jeden deutlich. Klar ist jedoch dadurch noch lange nichts, denn ich sehe fast täglich, dass die gesamte Seite zugeparkt wird.

Vor allem werden auch vor oder besser auf der Gedenkstätte regelmäßig und ohne jede Rücksicht auf den besonderen Ort Autos abgestellt. Ich denke, das ist ein unwürdiger Zustand, der schnellstens abgestellt werden sollte. Vielleicht kann ja dadurch Abhilfe geschaffen werden, dass man hier Eisenpfähle wie zum Beispiel an der Katharinenkirche aufstellt. Das widerspricht zwar dem Rechtsverständnis der Planer, ist aber praktisch. Außerdem könnte man dann zum Beispiel wieder Gedenkstunden veranstalten, ohne vorher Autos abschleppen zu müssen."

Karl Heinz Deubgen
Arndtstr. 7
Osnabrück

Das Mahnmal am Standort der alten Synagoge wird zuweilen als Parkplatz missbraucht - wie ein Leser beobachtet. Foto: Michael Hehmann
Autor:
Karl Heinz Deubgen


Anfang der Liste Ende der Liste