User Online: 1 | Timeout: 16:25Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Die Perspektive macht das Bild
Zwischenüberschrift:
Kandidaten als Fotografen: Heute: Wolfgang Griesert
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Die Perspektive macht das Bild

Kandidaten als Fotografen: Heute Wolfgang Griesert (CDU)

OSNABRÜCK. Wer Oberbürgermeister werden will, muss seine Stadt kennen. Und er muss auch ungewöhnliche Aufgaben lösen können. Wir verbinden beide Anforderungen und schicken Wolfgang Griesert als Fotografen aus.

Die Anforderung dabei: Der OB-Kandidat soll mit der Redaktionskamera die seiner ganz subjektiven Ansicht nach " hässlichste" und die " schönste" Ecke von Osnabrück fotografieren - und auch noch erklären, warum er das so sieht.

Ein Architekt und Stadtplaner hat es da natürlich schwer. Erstens, weil der " professionelle Blick" auf Gebautes sich nicht einfach abschalten lässt; und zweitens, weil er möglicherweise kollegiale Rücksicht walten lassen muss.

Griesert geht die Sache salomonisch an: Die Flächen der britischen Garnison seien der Ort mit dem zukünftig größten Handlungsbedarf, sagt er. Damit kann er es sich mit niemandem verderben, die Queen ist schließlich weit weg. Höchstens der Geheimdienst MI 5 könnte Anstoß nehmen, wenn, wie hier geschehen, ein Mann im gesetzten Alter den gähnend leeren Parkplatz vor dem Globe Cinema an der Sedanstraße samt Gitterzaun und Müllcontainer fotografiert.

Und der schönste Platz in ganz Osnabrück? Das sei ohne Zweifel der Markplatz, Sinnbild und Schnittstelle allen städtischen Lebens. Aber vor Ort finden wir den Marktplatz, es ist Weinfest, vollgestellt mit Bühne und Buden. Wolfgang Griesert versucht es trotzdem (" der Platz ist auch mit Buden noch schön"), nimmt mannhaft den Kampf auf mit stürzenden Linien beim Motiv Stadtwaage und Marienkirchturm, und hat dann schließlich eine kühne Idee:

" Der schönste Blick ist eigentlich der aus dem OB-Büro. Denn da will ich ja schließlich hin", sagt der Kandidat doppeldeutig.

Gesagt, getan. Kurz entschlossen klopfen wir beim amtierenden Oberbürgermeister an und erklären unseren Handstreich. Für diesen Zweck trete er sogar (" aber nur fünf Minuten") vom Amt zurück, so sagt Hans-Jürgen Fip und gibt den Blick aus seinem Fenster für den Amateur-Fotografen Griesert frei. Das Resultat überzeugt: endlich mal eine ungewohnte Perspektive auf das tausendmal gesehene Osnabrücker Rathaus.

Osnabrück ganz schrecklich: Der Parkplatz am britischen Globe Cinema an der Sedanstraße, ein Ort mit Handlungsbedarf. Fotos: Wolfgang Griesert

Der schönste Blick auf Osnabrück, das kann für einen OB-Kandidaten nur die Perspektive aus dem Büro von Hans-Jürgen Fip sein.

Fotografierte für uns: der CDU-Kandidat Wolfgang Griesert. Foto: Michael Hehmann
Autor:
Frank Henrichvark


Anfang der Liste Ende der Liste