User Online: 1 | Timeout: 04:45Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Mit 91 Jahren weiter mobil und unabhängig
Zwischenüberschrift:
Umwelt-Abo feiert 20-jähriges Bestehen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Mit 91 Jahren weiter mobil und unabhängig

Umwelt-Abo feiert 20-jähriges Bestehen

Osnabrück (S.)
" Ich wollte einfach unabhängig sein", sagt Elfriede Bohlen. Deshalb griff sie 1985 zu, als die Stadtwerke mit dem Umwelt-Abo auf den Markt kamen. Heute ist sie mit dem Abo immer noch unabhängig und mobil - mit 91 Jahren.

Gut 11000 Kunden nutzen heute das Umwelt-Abo, 380 von ihnen sind von Anfang an dabei. Aus Anlass des 20-jährigen Bestehens begrüßte gestern Dr. Stephan Rolfes, Stadtwerke-Vorstand für Verkehr und Hafen, stellvertretend für alle 380 treuen Abo-Kunden die damals älteste und den jüngsten.

Reimhard Irmer war 1985 19 Jahre alt und als Auszubildender bereits drei Jahre Busnutzer. Für ihn kam das Umwelt-Abo für 38 Mark (heute 28, 80 Euro) genau richtig, und es ist ihm bis heute wichtig geblieben: " Es gehört zur Familie wie das Telefon. Mit dem Bus in die Stadt wie kürzlich zum Flohmarkt - besser geht' s nicht."

Lobende Worte, die Rolfes gern hörte: " Man kann mit dem Umwelt-Abo jemanden mitnehmen oder es verleihen. Man kann es nutzen wie einen Zweitwagen", sagte er und fügte an: " Man hat keine Chance mehr als Schwarzfahrer." Wobei er einräumte, dass die Osnabrücker generell sehr ehrlich seien. Die Quote der erwischten Schwarzfahrer liege unter zwei Prozent.

Das Umwelt-Abo für ein ganzes Jahr kostet so viel wie neun Monatskarten und berechtigt zum unbegrenzten Fahren im Stadtbus-Netz Osnabrück/ Belm. Der Besitzer kann es verleihen, und am Wochenende und an Feiertagen können damit zwei Erwachsene und zwei Kinder unterwegs sein. Fahrten im Landkreis sind mit dem Ausweis, der nach Hause geschickt wird, um etwa 50 Prozent günstiger. Man darf eigentlich nur eins nicht, meint Rolfes, das Abo verlieren. " Dann hat man ein Problem."

Elfriede Bohlen äußerte dann doch eine leise Kritik: Sie habe es früher als sehr angenehm empfunden, das Umwelt-Abo auch in Bremen benutzen zu können, wenn sie ihre Freundin besuche. Das sei leider nicht mehr möglich, bedauerte Rolfes. Der Zusammenschluss der norddeutschen Städte mit einem Umwelt-Abo habe sich aufgelöst. Immerhin aber seien die Stadtwerke Osnabrück mit der Einführung des Umwelt-Abos seinerzeit Vorbild für zahlreiche andere Verkehrsbetriebe in Deutschland gewesen.
Autor:
S.


Anfang der Liste Ende der Liste