User Online: 1 | Timeout: 03:21Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Das wilde Parken hat ein Ende
Zwischenüberschrift:
Platz für Fahrgemeinschaften an der Autobahnauffahrt Hafen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Das wilde Parken hat ein Ende

Platz für Fahrgemeinschaften an der Autobahnauffahrt Hafen

tn OSNABRÜCK/ LOTTE.
Das wilde Parken an der Autobahnauffahrt Osnabrück-Hafen hat jetzt ein Ende. Ab sofort gibt es auf der Lotter Seite des Verkehrsknotenpunktes an der A1 einen Stellplatz vor allem für Fahrgemeinschaften, den der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen jetzt freigab.

Der Gemeinde Lotte, aber auch dem Landesbetrieb war das zum Teil verkehrsgefährdende Parken im Zuge der Landesstraße 595 schon lange Zeit ein Dorn im Auge. Da andererseits die Bildung von Fahrgemeinschaften an einem solchen Knotenpunkt vor allem für die Umwelt sinnvoll ist, entwickelten die Verwaltungen die Idee eines " Mitfahrerparkplatzes". " 50 000 Euro standen uns dafür zur Verfügung und kein Pfennig mehr", berichtete gestern Abteilungsleiter Hubert Ebbeskotte vom Landesbetrieb. 80 Stellplätze wurden davon gebaut. Die Finanzierung lag allein beim Land Nordrhein-Westfalen, dem auch der genutzte Grund und Boden gehört.

Für Ausschreibung und Ausführung der Arbeiten zeichnete die Gemeinde Lotte verantwortlich, die die Ibbenbürener Ingenieurgemeinschaft Flick beauftragte. Das Gemeinschaftswerk war innerhalb weniger Monate fertig gestellt geworden. Im Zentrum des Parkplatzes bittet ein von der Gemeinde initiiertes Schild darum, das Areal nicht als Müllabladeplatz zu nutzen.

Um zu verhindern, dass der allein auf Personenwagen ausgelegte Untergrund von wendenden Lastwagen kaputtgefahren wird, begrenzen ausgediente Betonschachtringe die Breite der Zufahrt, die ab heute den Autofahrern offen steht. Ob die Ringe auf Dauer bleiben steht noch nicht fest. Dass auch zahlreiche Osnabrücker den Mitfahrerparkplatz nutzen werden, stört die Westfalen überhaupt nicht. " Der Platz liegt auf unserer Seite und ist deshalb unsere Zuständigkeit. Aber wenn er gut genutzt wird, freut uns das, egal von wem", zeigte Hubert Ebbeskotte grenzübergreifende Großzügigkeit.
Autor:
tn


Anfang der Liste Ende der Liste