User Online: 2 | Timeout: 02:54Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Den Eikesberg erst einmal zur Probe öffnen
Zwischenüberschrift:
Ortsrat Atter einstimmig für Ampelbau
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Durch eine neue Ampelkreuzung soll der Unfallschwerpunkt auf dem Zubringer an der Anschlussstelle Hafen entschärft und der Gewerbepark Atter-Mitte besser an das Straßennetz angeschlossen werden. Der Ortsrat Atter sprach sich am Dienstagabend in einer Sondersitzung einstimmig für eine Änderung des Bebauungsplans 340 (Gewerbepark Atter-Mitte) aus.

Allerdings knüpften die Lokalpolitiker ihre Zustimmung an eine Bedingung: Denn die Öffnung der Straße Eikesberg könnte nicht nur Lkw die Zufahrt zu Coppenrath & Wiese erleichtern, sondern auch Schleichverkehr in Richtung Ikea begünstigen.

" Die Öffnung der Straße Eikesberg darf nicht dazu führen, dass sie zur Durchgangsstraße wird", gab der Ortsrat zu Protokoll. Der Eikesberg solle zwischen Gaststätte Busch und Leyer Straße " so gestaltet werden, dass dieses verhindert wird".

Verkehrsplaner Hans-Jürgen Apel bat darum, zunächst die tatsächlichen Auswirkungen von Ikea abzuwarten, bevor über Sperrungen diskutiert werde. " Vier Wochen lang wird totales Chaos herrschen", sagte er voraus, " das ist bei Ikea-Eröffnungen überall so." Aber dann werde es überall im Stadtgebiet Verkehrszählungen geben. Für den Eikesberg, den zurzeit täglich etwa 3000 Autos passieren, sei eine Steigerung um 30 Prozent " die Grenze". Dieser Einschätzung Apels schloss sich der Ortsrat an.

Jens Möller vom Niedersächsischen Straßenbauamt unterstrich, dass das Land dem Ausbau der unfallträchtigen Kreuzung eine hohe Priorität einräume. Während der Reisezeit in den großen Ferien dürfe auf dem Zubringer, der auch die Funktion einer Umleitungsstrecke für die A 1 erfülle, nicht gebaut werden. Die Bauarbeiten sollten deshalb so bald wie möglich begonnen und noch vor den Sommerferien abgeschlossen werden.
Autor:
ack


Anfang der Liste Ende der Liste